Letztes Mitglied eines Einbrechertrios gefasst

Bei einer Verkehrskontrolle konnte ein gesuchter Einbrecher gefasst werden
Bei einer Verkehrskontrolle konnte ein gesuchter Einbrecher gefasst werden - © APA (Sujet)
Bei einer Verkehrkontrolle konnte das verbleibende, noch nicht inhaftierte Mitglied einer Einbrecherbande, die in Wien und Niederösterreich einen Schaden von rund 60.000 Euro verübten, festgenommen werden.

Neben dem 38-jährigen Russen befindet sich auch ein 44-Jähriger Wiener und ein 31-jähriger Georgier in Haft, ihnen werden insgesamt sieben Einbrüche vorgeworfen.

Einbrechertrio nun komplett – in Haft

Die Gruppe erbeutete bei den Coups in unterschiedlicher Zusammensetzung Schmuck, Bargeld, Elektronikartikel und Bekleidung, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Dienstag. Tatorte der fünf vollendeten und zwei versuchten Einbruchsdiebstähle waren Wohnungen in Weidling, Klosterneuburg, Moosbrunn (Bezirk Wien-Umgebung), Achau und Vösendorf (Bezirk Mödling) sowie in Wien-Döbling. Bei einem Einbruch am 16. März in eine Wohnung im Stadtgebiet von Klosterneuburg wurden die Täter überrascht,. Ein heimkehrender Bewohner wollte einen der beiden Männer durch Festhalten an der Flucht hindern und wurde verletzt, als sich der Täter losriss. Die Einbrecher suchten mit Bargeld und einer Fotoausrüstung das Weite. Die Opfer erstatteten Anzeige.

EU-Haftbefehl gegen Georgier und Russen erlassen

Als Täter forschte die Polizei einen 44-Jährigen aus. Der Beschuldigte aus Wien-Leopoldstadt wurde noch am Tag des Einbruchs festgenommen, sein Komplize konnte flüchten. Bei weiteren Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich wurden ein 31-jähriger Georgier und ein 38-jähriger Russe als Mittäter ausgeforscht. Gegen die beiden wurde ein EU-Haftbefehl erlassen. Der 31-Jährige wurde am 23. April 2016 von NÖ Kriminalbeamten mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra in Rudolfsheim-Fünfhaus in Wien festgenommen. In der Nacht auf Montag klickten nun auch für den 38-Jährigen die Handschellen.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen