Letzter Tag der mintgrünen Mautvignette

Akt.:
3Kommentare
Letzter Tag der mintgrünen Mautvignette
Am Dienstag ist endgültig der letzte Tag der mintgrünen Mautvignetten angebrochen. Ab 1. Februar müssen alle, die Autobahnen oder Schnellstraßen benützen wollen, die neue, goldgelbe Mautvignette aufgeklebt haben.

Speziell Semesterferien-Urlauber sollten darauf nicht vergessen, erinnert der ARBÖ. Die neue, goldgelbe Vignette kostet für Pkw unverändert 72,60 Euro und ist bis 31. Jänner 2007 gültig.

Autofahrer, die mit der alten Mautvignette erwischt werden, müssen, wenn sie Glück haben, so wie bisher nur eine Ersatzmaut von 120 Euro für Pkw zahlen. Diese Ersatzmaut gilt allerdings nur für einen Tag, dann muss die richtige Vignette kleben. “Wenn man Pech hat, bekommt man sofort eine Anzeige, die bis zu 4.000 Euro kosten kann”, warnt der ÖAMTC. 240 Euro sind fällig, wenn die Vignette “manipuliert” wird.

Wie auf der Rückseite der Mautvignette angegeben, liegt die optimale Verklebe- und Ablösetemperatur bei mindestens fünf Grad Celsius (Scheibentemperatur). Angesichts der anhaltenden Minustemperaturen besteht deshalb die Gefahr, dass die neue Vignette beim Ankleben nicht gleich vollständig haften bleibt. Wer sie dann kurz löst, um sie neuerlich zu kleben, kann eine böse Überraschung erleben: Wie bei allen abgelösten Vignetten erscheint die Aufschrift „Ungültig“. Der Tipp des ARBÖ: Die Vignette nur aufkleben, wenn das Auto in einer Garage geparkt war und die Mindest-Klebetemperaturen von fünf Grad gesichert ist.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel