Letzte Gewinner beim Vienna City Marathon auch heuer Favoriten

0Kommentare
Haile Gebrselassie ist auch 2012 wieder Favorit beim Vienna City Marathon Haile Gebrselassie ist auch 2012 wieder Favorit beim Vienna City Marathon - © APA
Das große Aufwärmen läuft bereits, und auch der 29. Vienna City Marathon am Sonntag mit Start um 8.59 Uhr auf der Wagramer Straße steht im Zeichen der Sieger vergangener Jahre.

Mit den Kenianern John Kiprotich (Gewinner 2011), Henry Sugut (2010), Gilbert Kirwa (2009) und Luke Kibet (2007) bei den Männern, die Äthiopierin Fate Tola (2011) und der Rumänin Luminita Talpos (2007 und 2008) bei den Frauen sind insgesamt sechs Erstplatzierte am Start. Als österreichische Hoffnung gelten die Topläufer Roman Weger und Tanja Eberhartim rennen über 42,195 Kilometer.

Vienna City Marathon mit Rekord

Mit rund 36.000 Teilnehmern in allen Bewerben gibt es beim Vienna City Marathon bereits vor dem Startschuss einen Rekord. Auch internationale Topstars der Szene sind wieder am Start: Haile Gebrselassie und die britische Spitzenläuferin Paula Radcliffe. Beide laufen den Halbmarathon; Sieger im Vorjahr war Olympiasieger Gebrselassie mit 60:18 Minuten für die 21, 1 Kilometer.

Ziel unter 2 Stunden 7 Minuten

Vorjahressieger Kiprotich ist nach seinem Sieg in der Donaustadt hoch motiviert. Seine Zeit von 2:08:29 Stunden verbesserte er im Herbst in Amsterdam auf 2:07:08. In Ostia bei Rom lief er kürzlich einen Halbmarathon in 60:02 Minuten. “Ich denke, dass ich für Sonntag in guter Form bin. Mein Ziel ist, unter 2:07 zu bleiben”, sagte der 23-Jährige. Und das wäre Streckenrekord – den bisher sein Landsmann Abel Kirui mit 2:07:38 hält.

Mehr Überraschungssieger, mehr Motivation

Wie Kiprotich waren auch Sugut und Kirwa Überraschungssieger. Kirwa hatte sich 2009 in Wien im Debütanten-Marathon durchgesetzt, im darauffolgenden Herbst gewann er in Frankfurt in seiner bis jetzt bestehenden persönlichen Bestzeit von 2:06:14. Eine Verletzung verhinderte sein Antreten in Tokio, und daher läuft er 2012 beim Wien-Marathon mit.

Damenduell der Spitzenklasse beim Vienna City Marathon

Bei den Frauen läuft es auf ein Duell zwischen Tola und Talpos hinaus. Favoritin ist die um 15 Jahre jüngere Siegerin von 2011, Tola. “Mein Ziel ist, meine persönliche Bestzeit zu steigern und zu gewinnen”, hat sich Tola viel vorgenommen. Talpos bestreitet nach einer Pause aus privaten Gründen ihren ersten Marathon seit zwei Jahren, sie will sich auch für das Olympiateam empfehlen. “Ich habe in Wien zweimal gewonnen und nur schöne Erinnerungen. Daran will ich anknüpfen”, meinte die bereits 39-Jährige zu ihren Zielen beim Vienna City Marathon. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen