Akt.:

Letzte Chance für “Oranje”-Stars – Klarer Sieg Pflicht

Bert van Marwijk muss wohl seine Strategie ändern Bert van Marwijk muss wohl seine Strategie ändern - © AP
Für die allerletzte Chance aufs EM-Viertelfinale springt vielleicht selbst Bert van Marwijk über seinen eigenen Schatten. Nach den Ernüchterungen gegen Dänemark (0:1) und Deutschland (1:2) spricht vieles dafür, dass der niederländische Fußball-Nationaltrainer im letzten Gruppenspiel gegen Angstgegner Portugal am Sonntag (20.45 Uhr) in Charkiw dem Druck aus der Heimat nachgibt und Klaas-Jan Huntelaar zusammen mit Robin van Persie im Angriff aufbietet.

Korrektur melden

Schließlich muss der Vize-Weltmeister gegen Cristiano Ronaldo und Co. mindestens mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um bei einem parallelen Deutschland-Sieg gegen Dänemark doch noch das Viertelfinale zu erreichen.

“Robin hat sehr gut gespielt und Klaas-Jan hat es auch gut gemacht, als er reingekommen ist”, sagte Van Marwijk vor dem Alles-oder-Nichts-Spiel und deutete damit an, dass er gegen die Portugiesen zu Veränderungen bereit ist. “Ich habe aus dem Spiel gegen Deutschland wieder etwas gelernt. Wir müssen uns gegen die Portugiesen schon etwas überlegen, um unsere Chance noch zu nutzen, wenn die Deutschen gewinnen”, meinte der Bondscoach, dem zu Hause nach den beiden Auftaktniederlagen ein heftiger Wind entgegen bläst.

Schlechte Bilanz gegen Portugal

Doch die Einsicht von Van Marwijk könnte zu spät kommen. Die Statistik spricht gegen den Europameister von 1988. Noch nie in der EM-Historie hat eine Mannschaft die Gruppenphase überstanden, wenn sie die ersten beiden Partien verloren hat. Zudem ist die niederländische Bilanz gegen Portugal beängstigend. Von zehn Duellen entschied die Elftal nur ein einziges für sich – in der Qualifikation zur EM 1992 in Schweden.

Im Achtelfinale der WM 2006 in Deutschland und zwei Jahre zuvor im Halbfinale der EM in Portugal kam für das Oranje-Team gegen die Portugiesen dagegen ebenso das Aus, wie in der Qualifikation zur WM 2002 in Japan und Südkorea. “Ich glaube trotzdem noch daran, dass wir weiterkommen”, meinte Huntelaar.

Van der Vaart dürfte auflaufen

Neben dem Torschützenkönig der deutschen Bundesliga darf sich auch Rafael van der Vaart Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. Van Marwijk hat besonders das defensive Mittelfeld als Schwachpunkt in seinem Team ausgemacht. “Die Abstimmung zwischen den beiden Innenverteidigern und dem Zentrum war schlecht”, gestand der 60-Jährige. Gut möglich, dass er seinen Schwiegersohn und Kapitän Mark van Bommel opfert, um durch Van der Vaart aus der defensiven Zentrale mehr Impulse nach vorne zu bekommen.

Als dritte Änderung könnte Dirk Kuyt für den gegen Deutschland überforderten Ibrahim Afellay in die Mannschaft kommen. “Gerade über die Außen muss bei uns mehr passieren”, analysierte Van Marwijk. Vielleicht stellt der Bondscoach aber auch wieder auf stur und lässt alles beim Alten. Ausgeschlossen ist bei Dickkopf Van Marwijk nichts.

Ronaldo und seine vergebenen Chancen

Den Portugiesen sind die ständigen Querelen im gegnerischen Lager egal, sie haben selbst ihre Dauer-Diskussion: Ronaldo und seine vergebenen Chancen. Das Thema überlagert jedoch, dass sich die Mannschaft im Schatten des Superstars von Real Madrid Stück für Stück verbessert hat, seit sie bei der EM angekommen ist.

Die Portugiesen sind heiß darauf, die favorisierten Niederländer erneut nach Hause zu schicken und selbst das Viertelfinale zu erreichen. “Jetzt wollen wir mehr”, sagte Joao Moutinho. “Wir wollen das Spiel gewinnen und in die nächste Runde einziehen. Dann schauen wir weiter.” Der portugiesische Startrainer Jose Mourinho ist von der Klasse seiner Landsleute überzeugt. “Portugal zählt zu den zwei, drei besten Mannschaften des Turniers”, verkündete der Real-Madrid-Meistermacher in der Sport-Tageszeitung “A Bola”. Sollten es Ronaldo und Co. ins Viertelfinale schaffen, könne “alles passieren”.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Salzburg verlor bei Karabach Agdam 1:2
Red Bull Salzburg muss um den Aufstieg ins Play-off zur Fußball-Champions-League ordentlich zittern. Österreichs [...] mehr »
Eindhoven-Coach Cocu zeigte Respekt vor St. Pölten
Eindhoven-Trainer Phillip Cocu hat vor dem Europa-League-Treffen mit St. Pölten Respekt für den Gegner gezeigt. "Das [...] mehr »
Es ist fix: Austria Wien verpflichtet Teamstürmer Omer Damari aus Israel
Die Wiener Austria hat den Transfer des israelischen Teamstürmers Omer Damari am Mittwoch endgültig fixiert. Nachdem [...] mehr »
Austria fixierte Damari-Transfer endgültig
Die Austria hat den Transfer des israelischen Teamstürmers Omer Damari am Mittwoch endgültig fixiert. Nachdem alle [...] mehr »
Fabio Capello bleibt russischer Teamchef
Der Italiener Fabio Capello bleibt trotz des WM-Gruppen-Scheiterns in Brasilien Trainer der russischen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung