Lesefestwoche und Buchmesse: Wien im Zeichen des Buches

Akt.:
Lesen, wo's geht! Lesefestwoche und Buchmesse in Wien
Lesen, wo's geht! Lesefestwoche und Buchmesse in Wien - © BSX.at
Mit einer Eröffnungsgala startete Montagabend in Wien die Lesefestwoche. In unmittelbarer Umgebung zur Messe Wien, wo am kommenden Mittwoch die Internationale Buchmesse eröffnet wird, traf sich die Buchbranche, um mit Literatur und Musik den Auftakt zu über 350 Veranstaltungen zu feiern.

“Besonders das politische und populäre Sachbuch erleben seit einigen Jahren ein Hoch”, sagte Gerald Schantin, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels. Der Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Andreas Mailath-Pokorny, freute sich über die Entwicklung, die der Literaturherbst in Wien genommen hat: “Wien war schon immer eine Stadt des Buches, eine Weltstadt der Literatur, eine Stadt, die etwas für ihre Autoren und Leser tut.”

Die Buch Wien 09 Internationale Buchmesse (12.-15. November) und die Lesefestwoche (9.-15. November) macht ganz Wien zur Lesebühne: 325 nationale und internationale AutorInnen und 400 ausstellende Verlage stellen ihre Neuerscheinungen an Schauplätzen in der ganzen Stadt und in der Messe Wien vor. Lesungen, Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden für Erwachsene, Jugendliche und Kinder zeigen die Vielfalt des Bücherherbstes.

Nöstlinger liest in der Hauptbücherei
Der erste Höhepunkt des Kinderprogramms findet am Dienstag (10. November) statt, wenn Christine Nöstlinger in der Hauptbücherei am Gürtel aus ihrem Buch „Die Sache mit dem Gruselwusel“ vorliest (15.00 Uhr).

Kinder und Jugend im Fokus
Auf der Internationalen Buchmesse auf dem Messegelände gibt es zwei Bühnen für junge Leser: das Kinderforum für Leser bis zwölf Jahre und das Junge Forum, das Veranstaltungen für Jugendliche und junges Publikum bietet. Für die Kleinen ist in diesem Jahr erstmals ein eigener Lesebereich mit Kinder- und Jugendbüchern eingerichtet.

Thema Interkulturalität und Mehrsprachigkeit
Das Schulklassenprogramm „Extra-Klasse“ richtet sich mit Lesungen zum Thema Interkulturalität und Mehrsprachigkeit gezielt an Lehrer und Schüler. Workshops und Podiumsdiskussionen
werden angeboten.

Lesen und Schreiben im Netz
Kinder und Jugendliche lesen und schreiben heutzutage so viel wie nie zuvor, und zwar digital: SMS und soziale Plattformen wie Facebook, Twitter oder Schüler-/Studi-VZ laden zum schnellen Verfassen von Texten, zum Diskutieren, Lesen und Informieren ein. Auch zu diesen Themen gibt es Workshops und Podiumsdiskussionen.

Die BUCH WIEN Internationale Buchmesse findet in diesem Jahr vom 12. bis 15. November in der Halle D der Messe Wien statt. Höhepunkt des ersten Messetages ist der Start der Gratisbuchaktion “Eine Stadt. Ein Buch”: Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl gibt am Donnerstag persönlich die ersten Exemplare von Irvin D. Yaloms “Und Nietzsche weinte” aus. Der Autor Irvin D. Yalom wird dabei persönlich anwesend sein (Donnerstag 12. November, 12 Uhr, Foyer D).

Lesefestwoche: www.lesefestwoche.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen