Leopoldstadt-Wahl: Hasch wird zum Grünen Bezirksvorsteher-Stellvertreter

1Kommentar
Grünes Urgestein und bereits damaliger Bezirksvorsteher-Stellvertreter Adi Hasch (r.) im Jahr 2008 bei einer Protestaktion-Draisinenfahrt
Grünes Urgestein und bereits damaliger Bezirksvorsteher-Stellvertreter Adi Hasch (r.) im Jahr 2008 bei einer Protestaktion-Draisinenfahrt - © APA/Archiv
Nun haben sich nach der SPÖ auch die Grünen entschieden, wen sie in der Wiener Leopoldstadt zum Stellvertreter hinter Neo-Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (Grüne) machen. Die Wahl fiel bei einer gestrigen Sitzung der Bezirkspartei auf Urgestein Adi Hasch (59).

Das teilte die Partei der APA am Donnerstag mit. Der gebürtige Kärntner war schon von 2005 bis 2010 Vize im zweiten Bezirk.

Adi Hasch in der Leopoldstadt schon länger aktiv

Der gelernte Offsetdrucker ist seit 1991 in der Leopoldstadt als Bezirksrat für die Grünen tätig. Auf der Parteihomepage präsentiert er sich als “leidenschaftlicher Rapidler, Bergwanderer und Praterbesucher”. Insofern ist eines der Ziele von Hasch, den Prater als grüne Lunge des Bezirks zu erhalten, damit dieser nicht zum “Tummelplatz der Spekulanten” werde, wie er angibt.

Der zweite Stellvertreterposten im Bezirk steht der SPÖ zu. Die Roten haben am Dienstagabend Astrid Rompolt damit betraut, nachdem sich der Listenerste und bisherige SPÖ-Bezirkschef Karlheinz Hora nach seiner überraschenden Niederlage gegen die Grünen für einen Rückzug aus der Politik entschlossen hatte.

>>Mehr zur Wien-Wahl

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel