Lawinengefahr und Straßensperren behindern Heimreise-Verkehr

Akt.:
Viele Skiurlauber sehen sich bei der Heimreise nach Wien Straßensperren gegenüber
Viele Skiurlauber sehen sich bei der Heimreise nach Wien Straßensperren gegenüber - © APA
Ärgernis für viele Wiener: Der Heimreise-Verkehr aus den Skigebieten wird nicht nur durch Staus und Schneefall behindert, nun drohen in der Schweiz und Österreich auch Straßensperren und Lawinengefahr.

Bis zu 60 cm Neuschneezuwachs im Arlberggebiet, starker Wind und akute Lawinengefahr haben zu zahlreichen Straßensperren in Westösterreich geführt. Viele Ortschaften sind auf dem Straßenweg nicht erreichbar, wie der ÖAMTC meldet. So sind derzeit unter anderem die bekannten Wintersportorte Zürs, Lech oder auch Ischgl von der Außenwelt abgeschnitten. 

In weiten Teilen der Schweizer Alpen und im Westen Österreichs wurde bereits die zweithöchste Lawinen-Gefahrenstufe ausgerufen. Winterurlauber in einigen Skigebieten in Vorarlberg waren eingeschneit. Das Sturmtief “Andrea” beschädigte darüber hinaus Stromleitungen und legte Bahnstrecken lahm.

Behinderungen wegen Lawinengefahr

Wie der ÖAMTC berichtet, sind unter anderem folgende Verbindungen wegen extremer Lawinengefahr gesperrt:

B197, Arlberg Straße, Arlberg Passstraße zwischen Langen und St. Christoph. Damit ist auch die Zufahrt zum Flexenpass (B198) nicht möglich. Die Orte Stuben, Zürs und Lech sind nicht erreichbar.

B198, Lechtal Straße, zwischen Bach und Stockach sowie zwischen Steeg und der Landesgrenze Tirol/Vorarlberg. Warth ist daher nur vom Bregenzerwald kommend erreichbar.

B188, Zufahrt ins Paznauntal ab Pians. Somit sind laut ÖAMTC etwa die Orte Ischgl oder auch Galtür von der Außenwelt abgeschnitten.

B184, Engadiner Straße, kurz nach Pfunds ab der Kajetansbrücke. Direkte Zufahrt ins Engadin nicht möglich.

B186, Ötztal Straße, ab Zwieselstein. Untergurgl und Obergurgl nicht erreichbar.

B177, Seefelder Straße, zwischen Scharnitz und Mittenwald in Bayern.

Zufahrt zum Felbertauern Tunnel zwischen Mittersill in Salzburg und Matrei in Osttirol. Ausweichmöglichkeiten großräumig über Tauern Autobahn (A10) oder Bahnverladung der ÖBB zwischen Böckstein und Mallnitz.

B165, Gerlos Straße, zwischen Wald und dem Gerlospass. Die Mautstraße ist aber offen.

Darüber hinaus sind noch zahlreiche Landes- und Gemeindestraßen vor allem in Tirol und Vorarlberg unpassierbar.

Alle aktuellen Infos des ÖAMTC zum Thema Verkehr und Heimreise finden Sie online

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung