Lawinengefahr in Niederösterreichs Alpen: Risiko “erheblich” und im Steigen

Erhöhte Lawinengefahr: In Niederösterreich ist höchste Vorsicht geboten
Erhöhte Lawinengefahr: In Niederösterreich ist höchste Vorsicht geboten - © APA (Sujet)
Wichtige Warnung für Wintersport-Urlauber: Die Lawinengefahr in den Ybbstaler und Türnitzer Alpen sowie im Rax-Schneeberggebiet oberhalb der Waldgrenze ist am Donnerstag auf “erheblich” gestiegen.

Stufe 3 der fünfteiligen Skala zur Lawinengefahr wurde gemeldet. Eine geringe Zusatzbelastung reiche aus, um ein Schneebrett auslösen zu können, teilte der Warndienst NÖ mit.

Lawinengefahr in diesen Skigebieten in Niderösterreich

Die Lawinengefahr wird sich am Freitag auf Stufe 4 (“groß”) erhöhen, lautete die Prognose. Seit Mittwochmittag sind in den Ybbstaler Alpen bis zu 30 Zentimeter Neuschnee gefallen, bis Freitagfrüh werden dort noch 20 bis 30 Zentimeter dazukommen.

Im Wald-, Industrie- und Mostviertel war am Donnerstag in höheren Lagen mit matschigen bzw. Schneefahrbahnen zu rechnen. Im Raum Aspang, Gloggnitz und Gaming kam es abschnittsweise zu leichten Schneeverwehungen, berichtete der Landespressedienst. Kettenpflicht bestand für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen auf der B20 (Annaberg und Josefsberg), auf der B21 (Ochsattel und Gschaid), auf der B23 (Lahnsattel) und auf der B71 (Zellerain).

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen