Laut Zeitungsbericht: Österreichs HSV-Legionär Gregoritsch nach Flirt erpresst

Michael Gregoritsch klagt wegen Nötigung.
Michael Gregoritsch klagt wegen Nötigung. - © EPA
Österreichs U21-Teamspieler Michael Gregoritsch sei nach einem Flirt mit einer Frau von deren Ehemann bedroht und erpresst worden. Der Fall liegt nun vor Gericht.

ÖFB-U21-Teamspieler Michael Gregoritsch ist offenbar in eine Erpressung verwickelt. Der Offensivspieler des Hamburger SV soll laut einem Bericht der Bild-Zeitung nach einem Whatsapp-Flirt mit einer Frau von deren Mann und einer weiteren Person erpresst und bedroht worden sein. Der 21-Jährige habe Anzeige wegen Nötigung und Erpressung erstattet.

Der Erpresser soll dem ehemaligen Bochum-Legionär bei einem Treffen neben einer Geldforderung auch Gewalt angedroht haben und bei einer zweiten Begegnung einen Freund mitgebracht haben. “Eine Zahlung von 200.000 Euro stand im Raum. Am Ende sollen rund 4.000 Euro gezahlt worden sein”, schrieb die Zeitung in ihrer Montagsausgabe. “Da es ein schwebendes Verfahren ist, möchte ich mich dazu nicht äußern”, wird Gregoritsch von der Zeitung zitiert.

Werner Gregoritsch sieht keine Belastung seines Sohnes

“Ich kann nicht mehr dazu sagen, da es ein schwebendes Verfahren ist, das vor einigen Monaten passiert ist. Der Verein (VfL Bochum, Anm.) hat dann die rechtlichen Angelegenheiten übernommen”, erklärte Vater und ÖFB-U21-Teamchef Werner Gregoritsch gegenüber der APA. Im Dezember soll der Fall vor dem Bochumer Amtsgericht verhandelt werden.

Belasten würde der Vorfall, der sich laut dem Trainer zum Ende der abgelaufenen Saison ereignet hat, seinen Sohn bisher nicht. “In keiner Weise. Er hat damals auch gleich gegen Ingolstadt getroffen.”

Werner Gregoritsch geht davon aus, dass der nun von der Boulevard-Zeitung publik gemachte Fall seinen Sohn zumindest sportlich auch weiterhin nicht hemmen wird. “Solche Dinge passieren. Er steht in der Öffentlichkeit und muss damit umgehen. Michael geht damit auch sehr gut um, er muss sich als Opfer ja auch keiner Schuld bewusst sein.” Am Sonntag erzielte der Steirer bei der 1:2-Niederlage der Hamburger gegen Hannover den Führungstreffer.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung