“Laufen, spenden, feiern”: Der Rapid-Lauf 2017 im Wiener Prater

Die Route des Rapid-Laufs führt auch diesmal wieder über die Prater-Hauptallee.
Die Route des Rapid-Laufs führt auch diesmal wieder über die Prater-Hauptallee. - © APA/Herbert P. Oczeret
Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der SK Rapid Wien den Rapid-Lauf auf der Prater-Hauptallee. Wir haben die allgemeinen Infos zur Veranstaltung sowie Details zu Strecke, Anmeldung und Startgeld.

Inmitten des Abschlusses einer unterirdischen Saison in der tipico-Bundesliga und dem Joker, über einen Sieg im Cupfinale am 1. Juni (20:30 Uhr, live auf ORF eins) in Klagenfurt gegen Meister Red Bull Salzburg doch noch das Ticket für die Qualifikation der Europa League zu lösen, lädt der SK Rapid Wien zwei Tage davor zum 6. Rapid-Lauf in den Wiener Prater.

Am 30. Mai werden sich um 19:00 Uhr wieder zahlreiche Teilnehmer unter dem Motto “Laufen, spenden, feiern” auf die 5,4 Kilometer lange Runde vom Ernst-Happel-Stadion über die Prater-Hauptallee und wieder zurück begeben. Die Kinderläufe (900 Meter beziehungsweise 1,8 Kilometer) starten bereits ab 17:45 Uhr, um 19:03 Uhr werden die Nordic-Walker auf die Strecke gelassen.

Rapid-Lauf 2017: Anmeldung und Startgeld

Die Anmeldung läuft bereits seit 1. März und ist entweder online oder persönlich im Rapid-Fancorner, im Allianz-Stadion, möglich. Das Startgeld beträgt 20 Euro, wobei fünf Euro an die Volkshilfe gespendet werden. Teilnehmer der Kinderläufe bis zum 14. Lebensjahr zahlen keine Startgebühr.

Trotz des wichtigen Cupfinales zwei Tage später, werden laut Klubangaben auch heuer wieder Spieler und Legenden beim Hauptlauf mit von der Partie sein.

Das Rahmenprogramm beim Happel-Stadion

Vom Laufen abgesehen, wird den Rapid-Lauf wie gewohnt auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm begleiten. Das große Festzelt öffnet bereits am Nachmittag des 30. Mai, am Abend werden auf der großen Bühne gegenüber des B-Sektors des Ernst-Happel-Stadions die Sieger der Laufbewerbe geehrt.

Im Funpark mit Rutsche, Hüpfburg und Schussgeschwindigkeitsmesser können sich auch jene, die nicht mitlaufen, austoben, während es bei einer Tombola attraktive Rapid-Preise zu gewinnen gibt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen