Lauda für Schumacher als Massa-Ersatz

Niki Lauda fuhr einst selbst für Ferrari
Niki Lauda fuhr einst selbst für Ferrari - © APA (Archiv/Neubauer)
Österreichs Ex-Weltmeister und Ferrari-Fahrer Niki Lauda hat sich für Michael Schumacher als Ersatz für den verunglückten Formel-1-Piloten Felipe Massa bei der Scuderia ausgesprochen. “Ganz einfach: Von allen verfügbaren Fahrern, allem, was es an Möglichkeiten gibt, ist Michael ganz klar der Beste”, sagte Lauda auf der Internetseite der “Bild”-Zeitung am Dienstag.

Zudem gehöre er ja zum Ferrari-Team – nachdem Schumacher am 22. Oktober 2006 sein letztes Formel-1-Rennen bestritt, arbeitet der mittlerweile 40-Jährige bis dato als Berater des Teams.

Lauda meinte, die beiden Testfahrer Luca Badoer und Marc Gene kämen an Schumacher nicht heran. So sprechen auch die Zahlen für sich: Schumacher absolvierte 250 Grand Prix, gewann 91 davon und wurde siebenmal Weltmeister. Der Italiener Badoer (38 Jahre) verbuchte 48 Grand-Prix-Rennen, ohne Siege. Der 35-jährige Spanier Gene kommt auf 36 Starts, ebenfalls ohne Sieg. Laudas Fazit: “Michael ist immer noch der Beste, er ist in allen Bereichen eine Klasse für sich.”

Der Österreicher meinte, dass Ferrari-Boss Luca di Montezemolo und auch Teamchef Stefano Domenicali “genauso wie ich” denken: “Die haben Ahnung. Die überlegen zurzeit ganz genau was sie jetzt machen.” So hatte Domenicali laut dem Berliner “Tagesspiegel” einen Einsatz Schumachers beim kommenden Rennen am 23. August in Valencia nicht ausgeschlossen. Der Deutsche selbst, der im Februar mit dem Motorrad gestürzt war und wochenlang mit dem Training pausieren musste, will sich in den nächsten Tagen nicht äußern.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen