Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LASK gewinnt auch viertes Duell gegen SKN

©APA/HERBERT NEUBAUER
LDer LASK hat den SKN St. Pölten auswärts dank besserer zweiten Hälfte hochverdient mit 3:1 bezwungen und somit auch das vierte Saison-Duell gegen die Niederösterreicher gewonnen. Im Frühjahr sind die Oberösterreicher nun schon fünf Mal hintereinander erfolgreich gewesen.

 LASK-Trainer Oliver Glasner schickte wieder jene Startformation aufs Feld, mit der die Linzer zuletzt daheim Meister Salzburg mit 1:0 bezwungen hatten und davor auch schon Admira (auswärts), Mattersburg und den WAC (auswärts). In der ersten Hälfte kam jene kaum auf Touren, mitunter deswegen, weil die neuerdings von Didi Kühbauer betreuten St. Pöltner ein dicht gestaffeltes Mittelfeld aufboten, das von den drei vermeintlichen Stürmern im Spiel gegen den Ball stets ausreichend Unterstützung bekam. Die erste gute Möglichkeit der Oberösterreicher entsprang einem Passfehler von SKN-Torhüter Christoph Riegler, der Joao Victor in der fünften Minute nahe der Seitenlinie unfreiwillig den Ball servierte. Der Brasilianer setzte den Heber aus großer Distanz jedoch an die Hinterkante der Torlatte. In der 17. Minute verzog James Holland nach einer Kopfball-Vorlage von Peter Michorl einen Schuss klar; und knapp vor der Pause setzte Gernot Trauner eine Corner-Flanke Michorls an die Außenstange. Die St. Pöltner kamen in der ersten Hälfte nur zu einem Torschuss, bei dem Martin Rasner aber bestenfalls die hinter der letzten Sitzplatz-Reihe postierte Polizei-Staffel neben dem Gästesektor gefährdete.

 Nach Wiederanpfiff übernahmen die St. Pöltner kurz das Kommando.  Daraus resultierend köpfte der aufgerückte Verteidiger Luan einen Rasner-Corner Richtung Kreuzeck – Pervan konnte den Ball gerade noch ans Lattenkreuz ablenken, von wo aus jener wieder zurück aufs Feld sprang. Den Abpraller versemmelte SKN-Kapitän Dominik Hofbauer. Wenig später ging der LASK aus einem Konter, den Michorl wunderschön mit einem Schlenzer ins lange Eck abschloss, in Führung (57.). Danach war es bald um den SKN geschehen. Nach einer guten Stunde vertendelte David Atanga im eigenen Strafraum den scheinbar sicheren Ball und fällte auch noch den herbeieilenden Christian Ramsebner. Schiedsrichter Alexander Harkam entschied auf Foulelfmeter, den Joao Victor verwertete. Nur zwei Minuten später erhöhte Samuel Tetteh nach einer Doppelparade von Riegler bei Schüssen von Thomas Goiginger und Joao Victor den zweiten Abpraller auf 3:0 für die Linzer (63.).  Anschließend schalteten die Oberösterreicher einen Gang zurück und die St. Pöltner kamen noch zu Torchancen. Einen Schuss von Babacar Diallo (72.) und einen Kopfball von Michael Huber (74.) konnte Pervan noch parieren, bei einem weiteren Schuss von Joker Sandro Ingolitsch – nach einer tollen Vorarbeit von Daniel Schütz – war er jedoch chancenlos (86.) . Die Niederösterreicher bemühten sich vor knapp 3.000 Zuschauern, die überwiegend aus LASK-Fans bestanden und die Linzer nach dem Schlusspfiff feierten, noch redlich weiter zu verkürzen, es blieb allerdings beim 1:3.

Zeitgleich mit dem SKN verlor der Tabellenvorletzte Wolfsberger AC sein Auswärtsspiel bei SCR Altach nach einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung noch mit 1:2. Damit ist der SKN sechs Runden vor Ende der regulären Meisterschaft weiterhin mit zehn Punkten Rückstand Letzter.

Bundesliga (30. Runde):

SKN St. Pölten – LASK 1:3 (0:0)

St. Pölten, NV Arena, 2.956 SR: Alexander Harkam

SKN St. Pölten: Riegler – Huber, Diallo, Luan – Stec, Rasner, Hofbauer (65. Ambichl) Mehmedovic (85. Ingolitsch) – Atanga (66. Pak), Vucenvoic, Schütz

LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Pogatetz – Ranftl, Holland, Michorl, Wiesinger – Goiginger (78. Reiter), Tetteh (84. Gartler), Joao Victor (90. Ullmann)

Torfolge: 0:1 Michorl (57.), 0:2 Joao Victor (61., Foulelfmeter), 0:3 Tetteh (63.), 1:3 Ingolitsch (86.)

Gelbe Karten: Schütz (34. Foul), Mehmedovic (47. Foul), Vucenovic (52. Foul), Luan (64. Kritik) bzw. Michorl (21. Foul)

Die Besten: Schütz bzw. Pogatetz, Michorl, Joao Victor

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • LASK gewinnt auch viertes Duell gegen SKN
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen