Laserstrahl blendete Piloten in der Steiermark

Die Piloten einer Passagiermaschine aus München sind am Sonntag südlich des Flughafens Graz-Thalerhof von einem Laserstrahl geblendet worden. Trotzdem schafften sie eine gefahrlose Landung. Die Polizei sucht nun nach dem oder den Verursachern, hieß es am Montag. Die Strahlen dürften aus dem Raum Leibnitz, Altenberg, Tillmitsch oder St. Nikolai gekommen sein.

Der oder die Unbekannte hatte gegen 19.30 Uhr die Maschine im Landeanflug ins Visier genommen. Als das Flugzeug von Süden kommend auf etwa 1.000 Meter über dem Boden war, drang der grelle blaue Strahl in das Cockpit ein und blendete die beiden Piloten kurz. Sie landeten die Maschine aber ohne Probleme. Weder für die Crew noch für die Passagiere habe eine unmittelbare Gefahr bestanden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung