Lange Pause für Rapid-Kapitän Steffen Hofmann

Akt.:
Steffen Hofmann muss für längere Zeit pausieren.
Steffen Hofmann muss für längere Zeit pausieren. - © APA/Georg Hochmuth
Steffen Hofmann musste bei Rapid Wiens 2:4-Blamage in Ried am Sonntag frühzeitig verletzt vom Feld. Jetzt steht die Diagnose fest.

Sein Startelf-Debüt in dieser Bundesligasaison hätte sich Rapid-Kapitän Steffen Hofmann sicher gänzlich anders vorgestellt. Nicht nur, dass seine Mannschaft am Sonntag auswärts bei Außenseiter Ried mit 2:4 unterging, musste der 36-jährige Routinier nach nur 22 Minuten auch noch verletzt vom Feld. Bei einem langen Schritt hatte er sich eine Adduktorenverletzung zugezogen.

Nun steht die Diagnose fest: Hofmann zog sich einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich auf der linken Seite zu und wird frühestens im Dezember wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen können. Eine Operation sei laut Informationen seitens des Vereins nicht notwendig.

Für Hofmann war das Match in Ried erst sein zweiter Einsatz in dieser Ligasaison, sein erster von Beginn an. Unter dem neuen Trainer Mike Büskens fristet das grün-weiße Aushängeschild ein Reservistendasein. In der Europa-League-Gruppenphase hält der Deutsche nach zwei Spieltagen bei 27 Einsatzminuten (im Heimspiel gegen Genk), im Cup stand er beide Male in der Startelf, wurde aber sowohl gegen Karabakh, als auch gegen Leobendorf nach einer guten Stunde ausgewechselt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung