Landeskriminalamt Wien gelingt Schlag gegen organisierte Kriminalität

1Kommentar
16 Einbrecher wurden nach den Ermittlungen des Landeskriminalamts verhaftet.
16 Einbrecher wurden nach den Ermittlungen des Landeskriminalamts verhaftet. - © APA
Nach monatelangen Ermittlungen ist dem Landeskriminalamt Wien ein “riesiger Schlag” gegen die organisierte Kriminalität gelungen, wurde am Mittwoch verkündet. 20 Fälle mit einer Gesamtschadenssumme von mehr als 150.000 Euro wurden aufgeklärt und 16 Einbrecher verhaftet.

Dem Ermittlungsteam um Chefinspektor Rudolf Bernhard, der sich nun in den Ruhestand verabschiedet, sei ein “sensationeller Coup” gelungen, meldete die Pressestelle der Polizei am Mittwoch. Die “aufopfernde Ermittlungstätigkeit”, in Zuge derer sich die Kriminalisten seit August 2012 “auf die Lauer gelegt” und “Tag und Nacht” durch Wohngebiete “streiften”, sei von Erfolg gekrönt.

16 Einbrecher festgenommen

Aufgeklärt wurden 20 Wohnungseinbrüche mit einer Gesamtschadenssumme von über 150.000 Euro. Die Ermittler wurden von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner für ihre Leistung gelobt: „Diese erfolgreich geführte Amtshandlung zeigt einmal mehr, dass hier kein Platz für organisierte Kriminalität ist und unsere Einsatzkräfte bis zum letzten „Diensttag“ für ein Sicheres Österreich kämpfen.“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel