Ladendieb in Wien-Brigittenau gestoppt: Polizist erleidet Knochenbruch

Bei der Anhaltung eines Ladendiebes erlitt ein Polizist in Wien-Brigittenau einen Knochenbruch
Bei der Anhaltung eines Ladendiebes erlitt ein Polizist in Wien-Brigittenau einen Knochenbruch - © APA (Sujet)
Mit einem gebrochenen Finger endete für einen Wiener Polizisten Donnerstagmittag der Einsatz gegen einen 19-jährigen mutmaßlichen Ladendieb. Der junge Mann hatte sich massiv gegen seine Festnahme gewehrt.

Kurz vor 12:30 beobachtete der Detektiv eines Bekleidungsgeschäftes in Wien-Brigittenau einen Ladendiebstahl. Ein junger Mann hatte eine Jacke mitgehen lassen – der Zeuge verständigte die Polizei.

Einsatz in Brigittenau: Polizist schwer verletzt

Beim darauffolgenden Polizeieinsatz konnte sich der Mann losreißen und versuchte zu flüchten. Dabei kam der 19-Jährige zu Sturz, woraufhin er von einem Beamten schließlich angehalten werden konnte.

Der 19-jährige leistete jedoch beim Versuch der Festnahme so massiven Widerstand, dass ein Polizist dabei schwer verletzt wurde. Der Beamte erlitt eine Knochenabsplitterung am Finger und musste vom Dienst abtreten. Der 19-Jährige erhielt infolgedessen eine Anzeige.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen