LA Titans: Mit Respekt und Selbstvertrauen in die Iron Bowl

Akt.:
Titans gehen als Favorit in die Iron Bowl II
Titans gehen als Favorit in die Iron Bowl II - © sportreport.at
In der Iron Bowl kämpfen die LA Titans und die Vienna Knights um den Meistertitel der Division II. Für die meisten Experten sind die Mödlinger der klare Favorit. Das sieht auch Headcoach Mathias Weinberger so. Vor der Iron Bowl (powered by Generali Group) zieht der Cheftrainer der Mödlinger Bilanz über die bisherige Saison und zeigt großen Respekt vor dem Finalgegner.

Mit Saison 2009 sehr zufrieden
Bislang sind die LA Titans mit dem Saisonverlauf sehr glücklich. Ein Sieg in der Iron Bowl wäre für die Spieler rund um Headcoach Mathias Weinberger der sprichwörtliche I-Tupfen auf eine ohnehin bemerkenswerte Saison. „Wir sind mit der Kampfmannschaft noch ungeschlagen und wollen es natürlich auch gerne bleiben. Aber trotz allen sportlichen Erfolgs ist für mich eines noch wichtiger: Die Entwicklung der Spieler stimmt. Die Leistungsqualität unserer Performance stimmt und verbessert sich von Spiel zu Spiel. Trotz einiger Verletzungen war bei uns kein Absinken in der Leistung zu sehen - im Gegenteil! Wir sind 2009 definitiv enger zusammengerückt. Für mich ebenso wichtig wie die Resultate auf dem Spielfeld“, erklärt Weinberger.

Knights ein toller würdiger Finalgegner
Bereits vor der Saison wurde von den meisten Experten ein Dreikampf im Duell um den Meistertitel der Division II erwartet. Neben der zweiten Mannschaft des amtierenden Europacupsiegers Swarco Raiders, wurden auch die LA Titans und die Vienna Knights in der Iron Bowl erwartet. Titans-Headcoach Weinberger bringt dem Finalgegner großen Respekt entgegen: „Die Entwicklung der Vienna Knights 2009 ist eine sensationell gute. In seiner ersten Saison arbeitet Hany Razi wie ein alter Hase. Er macht wirklich einen phantastischen Job. Die Knights verdienen sich großen Respekt und sind ein würdiger Finalist. Sie haben großartige junge Spieler im Kader und ich glaube, dass wir ein Finale erleben könnten, von dem die Footballnation noch lange sprechen wird. Sportlich sehe ich großartige Vorzeichen.“

Titans erwarten knappen Spielausgang
Aufgrund der Resultate der bisherigen Saison 2009 gehen die LA Titans als Favoriten in die Iron Bowl II. Ein Punkt, der von den Titans selbst nicht uneingeschränkt positiv gesehen wird. „Wer rein auf die Resultate blickt könnte den Rückschluss anstellen, dass wir klarer Favorit wären. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Die Vienna Knights agieren auf gleichem Niveau mit uns. Das meine ich jetzt nicht um Hany (Anm.: Knights-Headcoach Razi) und seine Spieler stärker zu reden. Es handelt sich hierbei um ein Faktum. Die Knights haben in den letzten Spielen eine gewaltige Leistungssteigerung vollbracht. Ich würde sogar von einer Leistungsexplosion sprechen. Es wird definitiv ein sehr knappes Spiel werden. Ich persönlich bin sogar der Meinung, dass es keinen Favoriten für die Iron Bowl II gibt“, so Weinberger im Gespräch mit Vienna Online.

Erstes Ziel: Rückstand vermeiden
Im Fußball wird oft die Floskel „Rückstand vermeiden“ gebraucht. Im American Football hat die Anzeigentafel deutlich mehr Arbeit beim Spielstand zu bewältigen. Trotzdem sehen die Knights beim Thema „erste Punkte des Spiels“ einen Schlüssel zum Sieg. „Durch den dramatischen Sieg in Innsbruck haben die Knights ein gewaltiges emotionales Momentum auf ihrer Seite. Daher wäre es extrem wichtig einen Rückstand zu vermeiden. Die Aufgabe wird sportlich extrem schwierig für uns. Mit einem Gegner der mental aufgestachelt ist, wird sie definitiv nicht einfacher“, meint Titans-Headcoach Weinberger.

Erwartungen: Schöner, schneller Football
Sowohl für die Vienna Knights als auch für die LA Titans steht am kommenden Samstag einiges auf dem Spiel. Nach den einigen unschönen Szenen im letzten Aufeinandertreffen blickt die Footballnation genau auf die Iron Bowl II. Für Titans Headcoach Weinberger ein Grund zur Freude. „Wir wollen einige Situationen auf der Schmelz nicht schönreden. Die sind passiert und im Nachhinein tut mir einiges leid was passiert ist (von beiden Seiten). Das aber ist Vergangenheit. Für das Spiel selbst ist unser Motto: Raus mit den negativen Emotionen. Wir wollen gemeinsam mit den Knights zeigen wofür unser Sport steht. Für Schnelligkeit, Disziplin, Taktik, mentale Stärke, Respekt vor dem Gegner und Teamfähigkeit. Gelingt es uns diese Punkte auf dem Spielfeld zu zeigen, machen wir Werbung für unseren Sport. Wenn uns das gelingt, haben wir am Samstag drei Sieger: Einen sportlichen - den Footballsport selbst und die Zuschauer“, hofft Weinberger.

Vienna Knights vs. LA Titans
Samstag, 04.07 - Kick Off 18:00 Uhr
Footballzentrum Ravellinstrasse, 1110 Wien

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen