Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kurz bekräftigt Forderung nach Steuerquotensenkung in Richtung 40 Prozent

Kurz hat seine Forderung nach einer Steuerquotensenkung bekräftigt.
Kurz hat seine Forderung nach einer Steuerquotensenkung bekräftigt. ©APA/HANS KLAUS TECHT
ÖVP-Chef Sebastian Kurz möchte eine Senkung der Steuerquote in Österreich in Richtung 40 Prozent. Diese Forderung hat Kurz am Donnerstag bekräftigt.
ÖVP bekräftigt Steuerprogramm
Koalition will Steuerflucht eindämmen

Angesichts der jüngsten Eurostat-Daten, die für Österreich eine Steuerquote von 42,9 Prozent ausweist, betonte Kurz gegenüber der APA, dies sei ein Beleg, “wie notwendig eine Senkung der Steuer- und Abgabenquote ist”. Wenn ÖVP und FPÖ eine neue Regierung bilden, “wollen wir die Quote in Richtung 40 Prozent senken. Österreich ist ein Hochsteuerland, wir wollen die kleinen und mittleren Einkommen spürbar entlasten und für die Wirtschaft wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen schaffen”.

Steuersenkung für Kurz “Leutturmprojekt”

Kurz weiter: “Sollte es zu einem positiven Abschluss der Regierungsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ kommen, ist es von beiden das gemeinsame Ziel, Österreich vom Mittelfeld wieder an die Spitze Europas zu bringen. Eine Steuer- und Abgabensenkung bildet dabei eines der Leuchtturmprojekte.”

APA/Red.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Kurz bekräftigt Forderung nach Steuerquotensenkung in Richtung 40 Prozent
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen