Kurdische Aktivisten stürmen türkisches Tourismusbüro in der Innenstadt

Aufregung in der Wiener Innenstadt: Aktivisten drangen in ein türkisches Tourismusbüro ein
Aufregung in der Wiener Innenstadt: Aktivisten drangen in ein türkisches Tourismusbüro ein - © APA / Dieter Schütz / pixelio.de (Sujet)
Am frühen Donnerstagnachmittag haben kurdische Aktivisten im Zentrum von Wien für Aufsehen und Randale gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, drangen rund 15 zum Teil vermummte und mit Messern bewaffnete Personen in das türkische Tourismusbüro in der Singerstraße ein. Es gab eine Verletzte.

Der Zwischenfall in dem türkischen Tourismus-Büro geschah kurz nach 13.00 Uhr. Nach wenigen Minuten verließen die Aktivisten wieder das Gebäude und flüchteten zu Fuß über die Kärntnerstraße. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief negativ.

16-Jähriger Praktikant von Aktivisten überrascht

Zum Zeitpunkt des Vorfalls im Bezirk Innere Stadt hielt sich nur ein 16-jährigen Praktikant alleine in den Büros auf. Die laut Zeugenaussagen kurdischen Aktivisten stellten dem Burschen frei, zu gehen. Der Praktikant verließ das Gebäude und verständigte seinen Chef.

Pro-kurdische Flagge an türkischem Tourismusbüro angebracht

Die Aktivisten brachten pro-kurdische Flaggen an den Fensterbänken der Büros an und skandierten lautstark Parolen gegen den türkischen Präsidenten. Bei der Flucht über die Kärntnerstraße kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Tätern und zwei türkischen Frauen, bei der eine der Frauen leicht verletzt wurde. Das Landesamt Verfassungsschutz hat die Ermittlungen übernommen, so die Exekutive.

(apa/red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen