Kupferkabel der U4 gestohlen: U-Bahn eingestellt

1Kommentar
Der Kabeldiebstahl zwang die Wiener Linien, die U4 einzustellen.
Der Kabeldiebstahl zwang die Wiener Linien, die U4 einzustellen. - © apa/Sujet
Eine technische Störung, die kein Verschulden der Wiener Linien selbst ist: Dreiste Diebe haben in der Nacht auf Samstag auf der Linie der U4 ein 100 kg schweres und 18 Meter langes Kupferkabel einer Signalanlage gestohlen.

Für die U4 hieß es am Samstag “Endstation”. Es handelte sich aber um kein gewöhnliches technisches Gebrechen: Unbekannte Diebe hatten in der Nacht auf Samstag auf der Linie der U4 ein 100 kg schweres und 18 Meter langes Kupferkabel einer Signalanlage gestohlen.

Der Diebstahl ereignete sich zwischen der Spittelau und Friedensbrücke. Laut Angaben der Wiener Linien musste der Betrieb der U-Bahnlinie am Samstag ab 12.45 Uhr für die etwa einstündige Reparatur zwischen Heiligenstadt und Schottenring eingestellt werden.

Es wurde ein vorübergehender Schienen-Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel