Kuh ging in deutschem Festzelt durch

Bei einem Fest zum Almabtrieb in Baden-Württemberg hat eine Kuh mindestens elf Menschen verletzt – darunter drei Kinder. Wie die Polizei mitteilte, wurden einige Kühe am Sonntag in einem Festzelt im Glottertal (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) vor rund 1.000 Besuchern zur Schau gestellt. Beim Verlassen des Zeltes ging eines der Tiere durch – vermutlich aufgrund des Lärms und der Unruhe.

Wie schwer die Verletzungen sind, war zunächst nicht bekannt. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht, hieß es. Die unverletzte Kuh wurde wieder eingefangen und zu einem Tiertransport-Anhänger geführt. Die Rettungsdienste waren mit zwei Notärzten und mehreren Rettungsfahrzeugen im Einsatz.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung