Kürzere Intervalle der Wiener Linien: Öffis fahren an Einkaufssamstagen öfter

An den Einkaufssamstagen vor Weihnachten fahren die Öffis öfter
An den Einkaufssamstagen vor Weihnachten fahren die Öffis öfter - © Johannes Zinner
Wer an den Adventsamstagen möglichst stressfrei Weihnachtseinkäufe erledigen möchte, sollte das Auto lieber stehen lassen. Die Wiener Linien sind als zusätzlicher Anreiz, mit den Öffis shoppen zu fahren, in dichteren Intervallen unterwegs.


Die Adventzeit naht und die Wienerinnen und Wiener erledigen bereits ihre Weihnachtseinkäufe für das bevorstehende Fest. Um eine zeitraubende Parkplatzsuche und Staus rund um beliebte Einkaufsstraßen und Shoppingcenter zu vermeiden, raten die Wiener Linien zur Anreise mit U-Bahn, Bus und Bim.

Öffis statt Auto zum Weihnachts-Shopping nehmen

Denn lästige  Parkplatzsuche kann schon vor dem Weihnachts-Shopping auf die Stimmung schlagen – und wer zum Falschparker wird, muss mit empfindlich hohen Strafen rechnen. Seitens der Wiener Linien werden die Intervalle zahlreicher Linien an Einkaufssamstagen verdichtet – um noch kürzere Wartezeiten zu ermöglichen.

U-Bahn fährt an Adventsamstagen öfter

Mit besonders kurzen Intervallen von vier statt fünf Minuten fahren die U-Bahn-Linien U1, U4 und U6. Die U3 ist mit einem rund 3-Minuten-Intervall sogar noch öfter unterwegs. An den Einkaufssamstagen, 28. November, 5. Dezember, 12. Dezember, 19. Dezember, fahren auch zahlreiche Bus- und Bim-Linien verstärkt.

Mehr Straßenbahnen und Busse unterwegs

Im Bereich der Straßenbahn werden die Intervalle der Linien 2, 43, 46, 49, 52 und 58 verdichtet. So fährt die Linie 43 beispielsweise alle fünf statt sechs Minuten. Bei den Bussen sind die Linien 14A, 22A, 24A 26A, 48A, 57A und 59A öfter unterwegs. Dadurch sind zahlreiche wichtige Einkaufsstraßen und Shoppingcenter an den Adventsamstagen noch rascher und bequemer zu erreichen.

Busse weichen Weihnachtseinkäufern

Auch heuer werden an den vier Samstagen vor Weihnachten aufgrund großer Besuchermassen die Buslinien 1A, 2A und 3A nur bis knapp 14 Uhr unterwegs sein. Für ein ungetrübtes Einkaufsvergnügen ist auch die Mariahilfer Straße an diesen Tagen und am 8. Dezember den FußgängerInnen vorbehalten. Der 13A ist dennoch für die Fahrgäste da: Zwischen 9 Uhr und 19:30 Uhr wird die Linie geteilt geführt. Die Busse fahren dann zwischen Hauptbahnhof und U3-Neubaugasse sowie zwischen Alser Straße/Skodagasse und Neubaugasse/Westbahnstraße.

Wiener Linien-Infocenter länger geöffnet

An den Adventsamstagen sind die Informationsstellen Hauptbahnhof, Westbahnhof, Stephansplatz und Praterstern von 8:30 Uhr bis 18 Uhr für die Fahrgäste der Wiener Linien geöffnet. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundentelefons sind länger im Einsatz und stehen unter 01-7909-100 von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen, Anregungen und Wünsche zur Verfügung.

>>Weitere Infos rund um Weihnachten in Wien

(red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen