Krone am Zeitungsmarkt weiter klare Nummer eins

Die neuen Zahlen der ÖAK sind da.
Die neuen Zahlen der ÖAK sind da. - © bilderbox.com (Symbolbild)
Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat die Verkaufszahlen für das erste Halbjahr 2015 veröffentlicht. Die Krone behauptet ihre Spitzenposition.

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat am Montag die aktuellen Zeitungsverkaufszahlen für das erste Halbjahr 2015 veröffentlicht. Erstmals wurden dabei flächendeckend ePaper ausgewiesen. Mit Abstand meistverkaufte Tageszeitung Österreichs war dabei mit durchschnittlich 771.867 verkauften Printausgaben pro Wochentag einmal mehr die Kronen Zeitung. Auch 3.857 ePaper verkaufte das Blatt.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Kleine Zeitung mit 278.870 verkauften gedruckten und 6.761 verkauften ePaper-Ausgaben, der Kurier mit 138.319 Papier- und 2.182 digitalen Ausgaben sowie die Oberösterreichischen Nachrichten mit 107.052 Print- und 1.654 Digital-Exemplaren.

Die Tiroler Tageszeitung verkaufte im Schnitt 82.534 Titel und 798 ePaper, Die Presse 69.399 Zeitungen und 4.667 ePaper, die Salzburger Nachrichten 67.602 gedruckte Ausgaben und 1.509 ePaper, Der Standard 64.370 Printexemplare und 2.985 ePaper, die Vorarlberger Nachrichten 60.593 Druck- und 3.914 ePaper-Ausgaben, das WirtschaftsBlatt 20.208 Zeitungen und 2.225 ePaper und die Neue Vorarlberger Tageszeitung 7.258 Exemplare.

Großteil der Zeitungen mit minus

Im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2014 gab es bei der verkauften Auflage ohne ePaper Zuwächse bei der Kleinen Zeitung, den Salzburger Nachrichten sowie den Vorarlberger Nachrichten. Die übrigen Titel verbuchten teils mehr oder weniger starke Rückgänge bei den Verkaufszahlen.

Bei den Gratiszeitungen konnten Heute und Österreich ihrer verbreiteten Auflagen erhöhen. Heute kam demnach im ersten Halbjahr 2015 auf 635.488 verbreitete Exemplare, Österreich auf 540.019. Die Krone erreichte eine verbreitete Auflage von 809.639 Stück, die Kleine 296.531, der Kurier 150.846.

Der Gratiswochenzeitungsring RMA mit den Bezirksblättern meldete bei der verbreiteten Auflage 3.364.949 Exemplare. Die Kaufwochenzeitung NÖN brachte es unterdessen auf 112.701 verkaufte Titel. Unterschiedlich die Ergebnisse bei den Magazinen: Die ganze Woche blieb mit 310.429 verkauften Ausgaben unter den Vorjahreszahlen. In der Verlagsgruppe News gab es bei Woman (131.846 verkaufte Exemplare), profil (68.097) und e-media (35.412) gegenüber dem Vorjahr Zuwächse bei den Verkäufen, tv-media (184.629) und News (114.361) verzeichneten indes Rückgänge bei den Verkäufen. News, seit Ende April mit runderneuertem Heft und Team am Markt, verkaufte im ersten Halbjahr 2015 um knapp 10.000 Exemplare weniger als im ersten Halbjahr 2014. Die verbreitete Auflage stieg hingegen von 133.661 auf 139.405 Stück.

(APA, Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung