Kroatiens Präsident Josipovic zu Besuch in Montenegro

Kroatiens Präsident Josipovic zu Besuch in Montenegro
Der Präsident Kroatiens Ivo Josipo­vic ist am Donnerstag zu seinem ersten Besuch in Montenegro eingetroffen. Gleich nach der Ankunft in Podgorica ist Josipovic mit dem Parlamentspräsidenten Ranko Krivokapic und dem Regierungschef Milo Djukanovic zusammengekommen.

Ein Treffen mit dem Amtskollegen Filip Vujanovic soll am späten Nachmittag in der alten montenegrinischen Hauptstadt Cetinje stattfinden, berichteten Medien am Donnerstag. Am Freitag seien in der Küstenstadt Kotor auch Gespräche mit Vertretern der kroatischen Volksgruppe geplant.

Er komme nicht nach Montenegro, um Gespräche über die Vergangenheit, sondern über die Zukunft zu führen. Es sei an der Zeit für die Zusammenarbeit zugunsten der Bürger der zwei Staaten, sagte Josipovic gegenüber der montenegrinischen Presseagentur MINA vor dem Besuch. Sein Land werde, einmal in der Europäischen Union angekommen, die Mitgliedschaft Montenegros mit Gewissheit aktiv befürworten, versicherte Josipovic.

Der Präsident Kroatiens lobte die gutnachbarlichen Beziehungen und die feste Entschlossenheit der zwei Staaten, die offene Grenzfrage bezüglich der Prevlaka-Halbinsel in der Bucht von Kotoro “zivilisiert” zu lösen. Expertenteams der zwei Staaten sollen diese Frage den Ankündigungen nach schon nächste Woche bei einem Treffen in Dubrovnik diskutieren.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen