Kriminalität: Wien Spitze bei Straftaten, Schlusslicht bei Aufklärung

Einbrecher haben immer noch Lust auf Wien - Gestellte Szene
Einbrecher haben immer noch Lust auf Wien - Gestellte Szene - © APA
Mehr als die Hälfte aller in Österreich angezeigten Straftaten ereignen sich in Wien und Niederösterreich – und die Anzahl der Delikte steigt weiter! Von Jänner bis Oktober 2009 wurden in Wien 192.211 Strafdelikte angezeigt. Das bedeutet um 8,7 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Kriminalstatistik listet die von Jänner bis Oktober 2009 an die Staatsanwaltschaft erstatteten Anzeigen. Die Gesamtanzahl der angezeigten Fälle stieg in Wien im Vergleich zum Vorjahr von 176.875 auf 192.211 (+ 8,67%) an. Im Oktober 2009 wurden 19.276 Delikte zur Anzeige gebracht. Damit liegt der Oktober annähernd auf dem Niveau des Vorjahres (19.322 Anzeigen).

Vermögensdelikte wie Diebstahl oder Einbruch steigen in Wien weiterhin rasant an, wenigstens sind die Zuwachsraten auf unter zehn Prozent gesunken (September 2009 + 11,3 %, Oktober 2009 + 9,9 %). Dagegen sank die Zahl der Raubdelikte (- 13,9 % gegenüber dem Vorjahr).

Im Bereich Gewaltdelikte ging die Zahl der Anzeigen um 1,3 Prozent zurück. Bei Raubdelikten weist die Anzeigenstatistik ein Minus von 13,9 Prozent aus. Die Zahl der Banküberfälle reduzierte sich von 57 auf 40. Die Zahl der Anzeigen wegen Einbruchsdiebstahls in Pkw und Kombis ist laut Aussendung der Bundespolizeidirektion Wien vom Dienstag um sechs Prozent gesunken, die Zahl der Einbruchsdiebstähle in Büros und Geschäftsräume um mehr als ein Fünftel.

Kriminalstatistik Vergleich Jänner bis Oktober 2008/2009
Angezeigte Fälle     Jän-Okt 2008   Jän-Okt 2009   Veränderung in %
 Burgenland              7.811          7.852             0,5%
 Kärnten                25.175         26.263             4,3%
 Niederösterreich       66.862         68.098             1,8%
 Oberösterreich         63.514         61.664            -2,9%
 Salzburg               28.028         27.679            -1,2%
 Steiermark             48.736         48.597            -0,3%
 Tirol                  40.155         38.983            -2,9%
 Vorarlberg             17.268         18.904             9,5%
 Wien                  176.875        192.211             8,7%
 Österreich Gesamt     474.424        490.251             3,3%
Geklärte Fälle       Jän-Okt 2009   Jän-Okt 2009   Veränderung in %
 Burgenland               3.938          3.977            1,0%
 Kärnten                 11.026         12.257           11,2%
 Niederösterreich        26.936         27.918            3,6%
 Oberösterreich          31.011         31.225            0,7%
 Salzburg                11.225         11.646            3,7%
 Steiermark              20.760         20.927            0,8%
 Tirol                   17.647         18.110            2,6%
 Vorarlberg               9.462         10.480           10,8%
 Wien                    49.718         56.428           13,5%
 Österreich Gesamt      181.723        192.968            6,2%
Aufklärungsquoten    Jän-Okt 2008    Jän-Okt 2009   Veränderung in %
 Burgenland              50,42%          50,65%            0,2
 Kärnten                 43,80%          46,67%            2,9
 Niederösterreich        40,29%          41,00%            0,7
 Oberösterreich          48,83%          50,64%            1,8
 Salzburg                40,05%          42,08%            2,0
 Steiermark              42,60%          43,06%            0,5
 Tirol                   43,95%          46,46%            2,5
 Vorarlberg              54,79%          55,44%            0,6
 Wien                    28,11%          29,36%            1,2
 Österreich Gesamt       38,30%          39,36%            1,0
 
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen