Kreuzer: “Hohe Ziele mit der Ramskull Trophy”

Von Thomas Knobel (VOL.AT)
Gargellen Bergbahnen Marketingchef Gregor Kreuzer hat mit seinem Team noch hohe Ziele in der Zukunft
Gargellen Bergbahnen Marketingchef Gregor Kreuzer hat mit seinem Team noch hohe Ziele in der Zukunft - © Andreas Künk
St. Gallenkirch. Erstmals erstreckt sich die Montafon Ramskull-Trophy, gleichzeitig der Höhepunkt der Skibergsteiger, im wunderschönen Skigebiet Gargellen im Montafon über drei Tage. VOL.AT sprach mit Gargellen Bergbahnen Marketingchef Gregor Kreuzer über die Gründe der Neuerungen und das abwechslungreiche Programm.

Alles Neu bei der Montafon Ramskull-Trophy. Vom 25. Bis 27. Jänner trifft sich die Elite im Skibergsteigen im Skigebiet Gargellen im Montafon. Neben den Bergbahnen Gargellen sind als Veranstalter Montafon Tourismus und Bergführer Montafon mit an Bord.

Was sind die Gründe für die Neuerungen für die Ramskull-Trophy?

GREGOR KREUZER: Wir wollen die Ramskull Trophy der Höhepunkt der Skibergsteiger auf eine noch höhere Ebene stellen, als sie es eh schon ist. Erstmals haben wir Mitveranstalter Montafon Tourismus mit ins Boot geholt. Sie sind ein starker Partner für uns. Die Megaveranstaltung erstreckt sich erstmals über drei Tage und soll auf eine breite Basis gestellt werden. Für den Spitzen- aber auch den Breitensport soll dieses Megaevent ein Fixpunkt darstellen. Von wichtigen Tipps für die Skitourengeher bis hin zu den Rennen, für alle skisportbegeisterten Hobby- und Spitzensportler ist was dabei. Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt.  

Für Urlauber und Sportler ein echtes Highlight mitten im Zentrum Gargellen. Auf was dürfen sich die Skisportler und Zuschauer freuen?

GREGOR KREUZER: Vor allem der Madrisia Sprint am Donnerstag abend soll für die vielen Urlaubsgäste aus Nah und Fern ein echter Publikumshit werden. Die Sportler sind hautnah zum Erleben und an Spannung wird es sicher nicht fehlen. Vor allem das Promirace am Donnerstag abend mit vielen Prominenten wird ein Hit. Aber auch die Ramskull Trophy am Freitag nachmittag (Start, 15.30 Uhr) erstmals mit Start und Ziel im Ortszentrum Gargellen ist schon was ganz Besonderes.

Was sind die Erwartungen nach den Neuerungen für die Ramskull Trophy bei dieser Auflage und die Zukunft?

GREGOR KREUZER: Die Ramskull dauert erstmals drei Tage und soll noch weiter ausgebaut werden. Der Wunsch und das große Ziel ist die Ausweitung der Ramskul Trophy auf eine Woche mit verschiedenen Höhepunkten und einem großen Rahmenprogramm für Sportler und Gäste. 

ANMELDUNG: www.ramskull.at

1. Madrisa Sprint in Gargellen im Montafon

Donnerstag, 26.01.2017

18.30–19.30 Uhr: Start: Qualifikationsläufe (Vergabe 16 Final-Plätze Männer, 4 Final-Plätze Frauen), Einzeln, auf Zeit, im 30sec-Abstand

19.30–20.15 Uhr: Promi-Race-Charity;

20.30–21.30 Uhr: Start: Finals der besten 16 Männer, 4 Frauen (4 Läufer gleichzeitig): Männer: Viertelfinale / Halbfinale / kleines Finale / Finale

Frauen: Finale

21.30 Uhr: Siegerehrung Madrisa Sprint 2017 im Start Expo Gelände

Madrisa Sprint powered by DYNAFIT: Spannende Kopf-an-Kopf-Duelle, steile Tragepassagen, schnelle Abfahrten und rasante Fellwechsel: Der neue Madrisa Sprint im Gargellner Ortszentrum verspricht Non-Stop-Action bis zur letzten Sekunde. Die 16 schnellsten Läufer aus den Qualifikationsrunden (Einzelstart) treten in den Finals in 4er-Gruppen gegeneinander an. Dabei wird die Strecke in ca. 2,5 Minuten bewältigt.

Ramskull Trophy VERTICAL in Gargellen im Montafon

Freitag, 27.01.2017

15.30 Uhr: Le-Mans-Massenstart Vertical und Individual gleichzeitig

Haus Valisera (Gargellen Zentrum)

20.00 Uhr: Siegerehrung Ramskull Trophy Vertical 2017 im Startraum Expo Gelände

Mittwoch, 25. Jänner 2017: Ramskull Symposium

“Chancen und Risiken des Skibergsteiges” – vier Experten, vier Vorträge, eine Podiumsdiskussion. Unsere Referenten beleuchten das Thema Skibergsteigen aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, um anschließend über Chancen und Risiken in der heutigen Freizeitgesellschaft zu diskutieren. Veranstaltungsort: Expo Gelände Ortszentrum Gargellen

17.15-17.45 Uhr Lukas Rinnhofer (Biologe)

18.00-18.30 Uhr Andreas Pecl (Lawinenwarndienst Vlbg.)

18.45-19.15 Uhr Andreas Reiter (Zukunftsforscher)

19.30-20.00 Uhr Dani Arnold (Extrembergsteiger)

20.00-20.45 Uhr Podiumsdiskussion

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen