Kreditkarte eines Wieners ging an falsche Adresse: 1.200 Euro Schaden

Dieser Mann soll die fremde Kreditkarte genutzt haben
Dieser Mann soll die fremde Kreditkarte genutzt haben - © LPD Wien
Dass die Kreditkarte eines 40-jährigen Mannes irrtümlicherweise durch seine Bank an eine falsche Adresse versandt wurde, hatte ein Nachspiel. Der unbekannte männliche Empfänger nutzte die Gelegenheit und behob damit mehrmals Bargeld. Die Fahndung läuft.

Dem Opfer entstand dadurch ein Schaden von 1.200 Euro. Es konnten Lichtbilder des verdächtigen Mannes aus einer Überwachungskamera sichergestellt werden. Die Wiener Polizei ersucht um Mithilfe – Hinweise werden an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf unter der Telefonnummer 0131310 – 66350 erbeten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen