Krankenhaus Wien-Nord: Häupl sieht Verhandlungen gelassen

Krankenhaus Wien-Nord: Häupl sieht Verhandlungen gelassen
Für Bürgermeister Michael Häupl seien viele Vorwürfe zum Bauvorhaben unzulässig.

Ungeachtet aller Unkenrufe bezüglich möglicher Kostenüberschreitungen, Vergabefehlern und Verzögerungen beim geplanten Bau des neuen Krankenhauses Wien-Nord sieht Bürgermeister Michael Häupl (S) gelassen auf die laufenden Gespräche mit dem möglichen Errichterkonsortium: “Wir werden uns in den Verhandlungen mit dem Konsortium sicher nicht unter Druck setzen lassen.”

Auch seien viele Vorwürfe für ihn völlig unverständlich: “Da wird schon über Baukostenüberschreitungen geredet, obwohl noch gar nicht gebaut wird – sehr originell”, sagte Häupl am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen