Krake als neuer Star im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn

Der Krake im Tiergarten Schönbrunn
Der Krake im Tiergarten Schönbrunn - © Daniel Zupanc
Dieser Neuzugang hat acht Arme, ist überaus intelligent und zieht im Aquarienhaus alle Blicke auf sich: Im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist erstmals ein Krake zu sehen.

Der neue, noch namenlose Bewohner saugt sich gerne an der Scheibe seines Aquariums an, um alles zu beobachten, berichtete der Tiergarten am Donnerstag.

Kraken sind sehr intelligent

Kraken sind Einzelgänger und zählen unter den Wirbellosen Tieren zu den intelligentesten. “Sie können ihre Arme koordinieren, reagieren auf ihre Pfleger und sind lernfähig. Das ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass sie eng mit Schnecken verwandt sind”, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Heimisch ist die Krakenart Octopus vulgaris im Mittelmeer und Atlantik und Bestandteil vieler mediterraner Speisen.

Spannender Neuling im Tiergarten Schönbrunn

Mithilfe ihrer acht Arme bewegen sich Kraken schlängelnd über den Meeresboden. Zum Schwimmen pressen sie das Atemwasser aus dem Körper und nutzen dabei das Rückstoßprinzip. So können sie schnell vor Feinden fliehen. Sie haben aber noch eine weitere raffinierte Technik gegen Feinde entwickelt. Schratter: “Bei Gefahr stoßen Kraken eine tintenähnliche Flüssigkeit aus, um den Feind mit der Tintenwolke zu verwirren.”

Am Speiseplan der Meeresräuber stehen Krebse, Muscheln und Krabben, die sie mit ihrem scharfen Schnabel aufknacken. Kraken leben intensiv, aber kurz: Sie werden meist nur ein bis zwei, in Menschenobhut bis zu drei Jahre alt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen