Akt.:

Kräftiger Modernisierungsschub für Kristberg im Silbertal

LH Markus Wallner: Weichen für positive Weiterentwicklung sind gestellt LH Markus Wallner: Weichen für positive Weiterentwicklung sind gestellt - © VLK
Silbertal – Am Samstag wurde im Beisein von Landeshauptmann Markus Wallner der moderne Zubau bei der Bergstation der Montafoner Kristbergbahn sowie die neue Trink- und Löschwasserversorgung im Kristberg-Gebiet in feierlichem Rahmen offiziell eröffnet und eingeweiht.

Korrektur melden

Sowohl der Landeshauptmann als auch der Bürgermeister von Silbertal, Thomas Zudrell, sprachen von wichtigen Investitionen in die dörfliche Infrastruktur. "Die Weichen für eine positive Weiterentwicklung des Gebiets Kristberg sind gestellt", so Wallner.

Rund 130.000 Euro sind in den Bau des neuen Zu- und Abgangsbereichs bei der Bergstation der Kristbergbahn investiert worden. Der Zubau wurde in nur vier Wochen realisiert. Wie geplant konnte die Kristbergbahn am 12. Mai ihren Sommerbetrieb aufnehmen. Der mühsame Zugang zur Bahn über eine Treppe, der besonders für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung mit Schwierigkeiten verbunden war, gehört nun der Vergangenheit an. Der neue Zu- und Abgang ist in gleicher Höhe ausgeführt und barrierefrei gestaltet. Neben einer deutlichen Komfort- und Qualitätsverbesserung für die Fahrgäste bringt der Zubau auch einen leichteren Ablauf des Seilbahnbetriebes.

Attraktives Ausflugsziel

 Den Modernisierungsschritt bezeichnete Landeshauptmann Markus Wallner als einen weiteren wichtigen Impuls für den Tourismus in der Talschaft. "Der Kristberg als attraktives Ausflugsziel hat durch die Investition eine neuerliche Aufwertung erfahren", betonte Wallner. Dem pflichteten auch Bürgermeister Zudrell und der Altbürgermeister von Silbertal und aktueller Geschäftsführer der Montafoner Kristbergbahn, Willy Säly, bei: "Am Kristberg erwartet die Besucherinnen und Besucher ein einzigartiger Panoramarundblick in die Gebirgswelt Rätikon und Verwall". Die Montafoner Kristbergbahn GesmbH besteht aus den Gesellschaftern Gemeinde Silbertal, Silvretta Montafon, Land Vorarlberg und den Mitgliedern der früheren Seilwegegenossenschaft.

Nachhaltige Investition in dörfliche Infrastruktur

 Nach dem Zubau bei der Kristbergbahn wurde die neue Trink- und Löschwasserversorgung Kristberg offiziell eröffnet und eingeweiht. Nachdem die Wassergenossenschaft Kristberg die Wasserversorgung im Jahr 2010 an die Gemeinde Silbertal übergeben hat, ließ diese noch im selben Jahr ein Projekt für eine neue Trink- und Löschwasserversorgung im Kristberg-Gebiet ausarbeiten. Die alte Wasserversorgung war in die Jahre gekommen und musste umfassend erneuert bzw. neu angelegt werden. Die Bauarbeiten sind gemeinsam mit der Kanalisation ausgeschrieben worden. Dabei sollte auch die Löschwasserversorgung durch Aufstellung von Hydranten im Versorgungsgebiet verbessert werden. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde auch gleich die Straße der Straßengenossenschaft Silbertal-Kristberg generalsaniert bzw. neugebaut. Die Gesamtkosten für das Projekt, das nach einer Bauzeit von zwei Jahren im Mai erfolgreich abgeschlossen werden konnte, belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro. Mehr als 60 Prozent dieser Summe wird vom Land Vorarlberg getragen.

 Erfreulich nannte Landeshauptmann Wallner den Umstand, dass bei den Bauarbeiten fast zur Gänze heimische Unternehmen zum Zug gekommen sind. "Wenn Aufträge, Nachfrage und Wertschöpfung in der Region bleiben, profitieren davon zuallererst die Menschen vor Ort", so Wallner. Das Projekt nannte er eine nachhaltige Investition in die dörfliche Infrastruktur und in die Lebensqualität vor Ort. "Unser Ziel ist und bleibt es, möglichst gleichwertige Lebensbedingungen in allen Landesteilen zu gewährleisten. Dazu gehört, besonders kleineren Kommunen beim Ausbau ihrer Infrastruktur unter die Arme zu greifen", stellte der Landeshauptmann klar. Bürgermeister Zudrell dankte für die "tatkräftige Unterstützung des Landes".

(VLK)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
24-Stunden-Pflege: Einigung zwischen Ländern und Bund
Bregenz - Die Finanzreferenten der Länder trafen sich am Freitag in Villach zu ihrer halbjährlichen Konferenz.  Der [...] mehr »
"Minderjährige Gefangene des Faschismus"
Schruns – Am Donnerstag wurde im Montafoner Heimatmuseum das Buch "Minderjährige Gefangene des Faschismus" [...] mehr »
Wallner: "Militärmusik muss in Vorarlberg erhalten bleiben"
Bei einem Treffen mit Wolfram Baldauf, dem Obmann des Vorarlberger Blasmusikverbands (VBV), seinen Stellvertretern, den [...] mehr »
3,5 Millionen Ländle-Äpfel geerntet
Bregenz –  Heuer konnten die Erwerbsobstbauern in Vorarlberg rund 450 Tonnen – das sind ca. 3,5 Millionen Stück [...] mehr »
"Wissenschaft und Forschung sichern positive Zukunftschancen"
Bregenz - Den mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg hat Landeshauptmann Markus Wallner am [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren