Korneuburg: 250 Kilo schwere Fliegerbombe auf Baustelle ausgegraben

Von Entminungsdienst entschärft und abtransportiert wurde diese Bombe
Von Entminungsdienst entschärft und abtransportiert wurde diese Bombe - © LPD NÖ
Am Mittwochvormittag ist eine 250-Kilo-Fliegerbombe auf einer Baustelle in Korneuburg ausgegraben worden. Der Arbeitsbetrieb wurde eingestellt, der Entminungsdienst verständigt und der Gefahrenbereich im Umkreis von 250 Metern gesperrt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Umliegende Gebäude bzw. Firmen und Lokalitäten wurden geräumt. Zudem wurde der Rollfährenbetrieb zwischen Korneuburg und Klosterneuburg eingestellt. Die Donauuferautobahn (A22) blieb zwischenzeitlich ebenfalls gesperrt. Die Fliegerbombe wurde vom Entminungsdienst entschärft und abtransportiert.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen