Konzerthighlights in Wien im Oktober 2015: Mit viel “Bussi” und Solidarität

Von Amina Beganovic
Der Oktober hält viele, viele Konzerte in Wien bereit.
Der Oktober hält viele, viele Konzerte in Wien bereit. - © AP/APA/dpa
Der Oktober in Wien bietet in Sachen Konzerte eine enorm große Auswahl – seien es große Open-Airs für den guten Zweck oder Mega-Shows in den Hallen der Stadt: Musik-Fans haben in diesem Monat einiges in den Kalender einzutragen. Hier ein Überblick.

Wanda

Den Auftakt macht die derzeit vielleicht erfolgreichste heimische Band: Wanda werden ihr neues Album “Bussi” live vorstellen. Dabei will man in erster Linie “das Publikum in einen Zustand der Ekstase” versetzen, wie Sänger Marco Michael Wanda vorab erklärte. Ob dem so ist, kann auch in Salzburg (3.10.), St. Pölten (16.10.), Graz (28.10.) sowie Linz (29.10.) überprüft werden. Zuvor aber live in Wien, am 1. und 2. Oktober in der Arena.

Eros Ramazotti

Fans sollten sich diesen Termin nicht entgehen lassen, denn es wird das einzige Österreich-Konzert seiner World Tour 2015 sein: Mit vielen bekannten Hits, aber auch mit neuem Material seines neuen Albums  kommt der italienischer Popsänger und Songwriter, der auch Gitarre, Klavier und Schlagzeug spielt, live nach Wien: Am 2. Oktober in die Stadthalle.

Voices for Refugees

Am Wiener Heldenplatz findet unter dem Titel “Voices for Refugees” ein großes Solidaritätskonzert für Flüchtlinge statt. Die gemeinsame Veranstaltung von Nova Music und der Volkshilfe kann mit einem hochkarätigen Line-up aufwarten: Neben heimischen Acts wie Conchita Wurst, Bilderbuch oder Soap & Skin haben sich auch Konstantin Wecker, Zucchero und die Toten Hosen angesagt. Das Konzert findet am 3. Oktober bei freiem Eintritt statt, Spenden werden erbeten – mehr Infos hier.

Joris

Die österreichischen Radiosender lieben Joris offenbar heiß, denn sein Ohrwurm “Herz übr Kopf” wird täglich rauf und runter gespielt. Der 25-jährige Singer-Songwriter aus Deutschland hat mit diesem Lied einen der großen Pop-Hits 2015 gelandet. Wie die restlichen Werke seines viel gelobten Debütalbums “Hoffnungslos Hoffnungsvoll” klingen, kann man nun in Wien hören:  Live am 6. Oktober im Chaya Fuera.

Rise Against

Nich ein lautes Highlight im Konzert-Oktober: Punk und Hardcore mit dem nötigen politischen Anspruch hat einen Namen: Rise Against. Die Band ist aber nicht nur politisch aktiv, sondern setzt sichauch für den Tierschutz ein. Und nebenbei machen sie auch richtig gute Musik! Mit dabei sind auch Refused, die die Zuschauern als Support tüchtig aufwärmen werden. Sollte man sich nicht entgehen lassen: Am 8. Oktober in der Wiener Stadthalle.

Fiva

Die Texte von Nina „Fiva“ Sonnenberg muss man einfach lieben: Kaum jemand verfügt so wie sie über das Talent, die kleinen Wunder des Alltags in große Worte zu kleiden. Und rappen kann die Dame, dass sich die Beats biegen! Sollte man einmal live erlebt haben: Am 8. Oktober in der Arena Wien.

Miyavi

Ein Tipp für Fans der japanischen Rock-Kultur: Miyavi ist Musik-Fans außerhalb Japans bereits seit Jahren ein Begriff – den Spitznamen „Samurai Guitarist“ trägt er nicht von ungefähr, ist er doch aufgrund seines unkonventionellen Stils und seiner virtuosen Gitarrenkünste ein echter Ausnahmekünstler. Von Tōkyō nach Europa: Mit seinem aktuellen Album „The Others“ macht er nun einen Abstecher nach Wien, am 8. Oktober ins Wiener Flex.

Take That

Taschentücher nicht vergessen, die Briten kommen: Mit ihrem neuen Album “III” begibt sich die mittlerweile geschrumpfte legendäre Ex-Boyband Take That nun auf Tournee: Am 9. Oktober machen Mark Owen, Gary Barlow und Howard Donald Halt in Wien (Achtung, das Konzert wurde von der Stadthalle in den Gasometer verlegt!).

Zugezogen Maskulin

Auch als Duo macht die deutsche Rap-Formation Zugezogen Maskulin keine Kompromisse, weder inhaltlich noch soundtechnisch. Brachial-ehrliche Texte, laute Synthies, fette Beats: Testo und Grim104 kommen am 10. Oktober live ins Wiener Flex.

Apocalyptica

Die Finnen sind los, endlich auch wieder in Österreich! Mitsamt Violoncelli und aktuellem Album “Shadowmaker” im Gepäck bringen sie im Oktober den unverkennbaren “Cello Rock” live in die Bundeshauptstadt: Am 12. Oktober im Gasometer.

The Makemakes

Nach dem ESC-Wahnsinn und dem damit verbundenen “Ground Zero” geht es für die Makemakes nichtsdestotrotz weiter: Mit ihrem aktuellen Album waren die drei Jungs unlängst mit One Republic auf Tournee und haben bewiesen, dass sie mehr können also nur Song Contest. Wer sich selbst davon überzeugen möchte: Am 15. Oktober gastiert das Trio live in der Arena Wien.

Stereophonics

Nach dem mit Platin ausgezeichneten Album „Graffiti On The Train“ 2013, meldeten sich die Stereophonics mit ihrem neuen Longplayer „Keep The Village Alive“ zurück. Wer die walisische Rockband mitsamt neuem Material endlich einmal live sehen möchte, hat nun die Chance: Am 16. Oktober im Wiener Gasometer.

Glen Hansard

Wer seine Musik hört, bekommt sie so schnell nicht mehr aus dem Gefühl: Bekannt wurde Glen Hansard durch seine Arbeit mit der irischen Ausnahmeband The Frames und dem Folk-Duo The Swell Season, das er gemeinsam mit der tschechischen Pianistin und Sängerin Markéta Irglóva initiierte. Klingt aber solo genau so schön, darum wird Glen Hansard im Herbst für einige intime Shows in ganz Europa touren. Dabei ist auch ein Stopp bei uns eingeplant: Am 17. Oktober 2015 gastiert er im Wiener Konzerthaus.

Andreas Kümmert

Der bärtige Deutsche sänger sorgte im Vorjahr für einiges an Kritik, als er beim Vorentscheid für den Song Contest 2015 für Deutschland antreten sollte – aber ablehnte. Nun scheint Andreas Kümmert das Lampenfieber abgelegt zu haben, denn er geht auf Tour: Am 19. Oktober tritt er im Wiener Stadtsaal auf.

Fettes Brot

Ein Termin für die Hip Hop-Fans: Die Hamburger Vorstädter Björn Beton, Doc Renz und König Boris schicken sich wieder an, ihre Nachbarn zum Tanzen zu bringen. Seien es Erfolgsnummern wie  “Schwule Mädchen” und “Emanuela”, oder völlig neue Tracks ihrer aktuellen Platte “Teenager vom Mars” – bei Fettes Brot halten die Füße garantiert nicht still. Am 24. Oktober im Wiener Gasometer.

Simply Red

Mit “ganz viel Liebe”: Seit genau 30 Jahren prägen Simply Red die Pop- und Soul-Szene. Zwar gab es vor einigen Jahren eine Bandauflösung, die wurde aber nicht lange durchgehalten: Mick Hucknall und seine Mannen sind wieder auf Tour, und klingen besser denn je. Am 27. Oktober kommen sie auf ihrer “Big Love”-Tour auch in die Wiener Stadthalle.

Sofa Surfers

Massive Trap- und Electrobeats treffen auf die prägnante, mitreißende Stimme von Leadsänger Mani Obeyas – auch das neue Sofa Surfers-Album “Scrambles, Anthems and Odysseys” kann sich wieder hören lassen. Wer die heimische Formation noch nie live gehört hat, sollte das nachholen: Am 29. Oktober im WUK.

Peter Cornelius

Einer der ganz Großen macht im Okotber ebenfalls einen Besuch in Wien. Seit über 35 Jahren ist Peter Cornelius auf fast sämtlichen deutschsprachigen Bühnen unterwegs. Am 31. Oktober gibt es ein Wiedersehen in der Wiener Stadthalle.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen