Konzert-Highlights in Wien im Oktober: Der Herbst wird laut

Viele Konzerte warten auf die Wiener Fans im Oktober.
Viele Konzerte warten auf die Wiener Fans im Oktober. - © AP/APA
Rein in die Konzerthallen – das ist das Motto im Herbst! In Wien gibt es auch in diesem Monat zahlreiche Live-Termine, auf die sich die Musikfans freuen können. Wir haben hier einige Highlights im Überblick.

Passenger

Mit seiner Hitsingle “Let Her Go” hat sich der britische Singer-Songwriter Mike Rosenberg aka Passenger 2012 international positioniert. Im Oktober begibt er sich zum ersten Mal seit langem wieder mit Live-Band auf Tourm, sein brandneues zwölftes Studioalbum “Young as the Morning, Old as the Sea” hat er mit im Gepräck – definitiv ein Konzert das man nicht verpassen sollte! Am 01. Oktober im Wiener Gasometer.

Sivert Høyem

Der norwegische Musiker Sivert Høyem hat nicht nur von Kritikern hochgelobte Soloalben veröffentlicht, auch als leidenschaftlicher Live-Künstler genießt der ehemalige Sänger der erfolgreichen Band Madrugada eine hohe Reputation. Mit seinem aktuellen Album “Lioness” macht er nun einen Besuch bei uns: Am 03. Oktober in der Szene Wien.

Zucchero

Blues, Rock, Gospel, Pop und ein Schuss Italo-Kitsch – kaum ein Künstler kann diese Zutaten besser zusammenmischen als Zucchero. Bei seinem Auftritt beim Solidaritätskonzert “Voices For Refugees” am Wiener Heldenplatz sorgte er für lauten Applaus – und weil Wiedersehen Freude macht, kehrt der italienische Rockstar heuer nach Österreich zurück, gleich zu mehreren Terminen – und am 04. Oktober live in der Wiener Stadthalle.

Legend Of Zelda

Nicht nur für eingefleischte Game-Fans ein Ohrenschmaus: Die „The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses“ Konzertreihe kommt mit 90-köpfigem Orchester und Chor sowie einer Großbildleinwand am 05. Oktober mit neuen Musikstücken in die Wiener Stadthalle.

Voodoo Jürgens

Wiener Dialekt ist in der heimischen Musikszene gefragter denn je: Vodoo Jürgens ist das beste Beispiel für den Hype. Der neue Star des Austropops, wie The Gap ihn schon nannte, verkörpert vor allem uriges Wiener Lebensgefühl – und bleibt dabei vor allem ein Songwriter mit Substanz, abseits des lustigen Dialekttums, das österreichischer Musik nicht selten innewohnt. „Heite grob ma Tote aus“, am 07. Oktober im Flex.

Kytes

Die Müncher Gruppe mit dem ästhetisch ansprechenden Bandnamen startet gerade richtig durch: Ihr Sound, der von feinstemIndie-Pop mit ordentlich tanzbaren Elementen geprägt ist, legt Vergleiche mit Band wie The Strokes oder Alt-J nahe. Hinzu kommen flotte englische Lyrics und energiegeladene Live-Shows. Willkommen in Wien, liebe Kytes: Am 09. Oktober im Flex.

Blues Pills

New Hot Stuff aus Schweden: Blues Pills sind aktuell in aller Munde. Die Formation rund um Sängerin Elin Larsson wird ihrem Namen gerecht und packt in ihren Sound auch jede Menge Soul. Mit ihrem aktuellen Album “Lady In Gold”gibt es nun endlich einen Live-Termin in Wien: Am 18. Oktober im Gasometer.

Royal Republic

Noch mehr Musik aus Schweden: Mit vielen Touren und Festival-Auftritten haben sich Adam Grahn, Hannes Irengard, Per Andreasson und Jonas Almen alias Royal Republic europaweit bereits eine große Fan-Community erspielt. Auch am Rock in Vienna-Festival hatten wir in diesem Jahr bereits das Vergnügen mit ihnen. Energiegeladene Riffs, pointierte Texte und schnelle, manchmal auch Marsch-artige Rhythmen, die mitunter an schwedische Lieblinge wie The Hives erinnern. Live am 18. Oktober in der Arena Wien.

The Baseballs

Es ist mal wieder an der Zeit, den Petticoat aus dem Schrank zu holen, die Haartolle zu fixieren und den Hüftschwung zu üben: Das Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre bringt die deutsche Formation The Baseballs gekonnt auf die Bühne. Eine mitreißende Live-Show ist gewiss, ihr neues Album „Hit me baby…“ haben sie außerdem mit ihm Gepäck. Am 19. Oktober om Gasometer.

Tarja Turunen

Nightwish-Fans der ersten Stunde werden diese Dame gut kennen: Tarja Turunen setzt als erste Frontfrau der finnischen Symphonic Metal-Band Maßstäbe im Genre: Die ausgebildete Sopranistin sorgte erstmals mit ihrer Kombination von harten Metalgitarren und klassischem „opernhaften“ Gesang für Furore. 2016 kehrt Tarja als Solo-Sängerin mit den neuen Alben “The Brightest Void” und “The Shadow Self” zurück auf die Bühnen der Rock-Welt, und wird am 19. Oktober ihre Stimme in der Szene Wien erklingen lassen.

Of Mice & Men

Kein Monat ohne Metalcore: Of Mice & Men wurde 2009 vom ehemaligen Attack Attack!-Sänger Austin Carlile gegründet. Der Bandname lehnt sich an das Buch Of Mice and Men von John Steinbeck an. Die Gruppe steht derzeit bei Rise Records unter Vertrag und veröffentlichte über die Plattenfirma ihre Alben Of Mice & Men (2010), The Flood (2011) und Restoring Force (2014), die alle den Sprung in die offiziellen US-Charts schafften. Muss man noch mehr sagen? Live am 20. Oktober in der Arena Wien.

Biffy Clyro

Wiedersehen macht bekanntlich Freude: Kaum haben die Herren aus Schottland am Rock in Vienna-Festival für bombastische Stimmung gesorgt, dürfen sich Fans noch in diesem Jahr auf eine zweite Runde mit Biffy Clyro freuen. Live mitsamt neuem Album “Ellipsis”, am 21. Oktober im Gasometer.

The Cat Empire

Wenn es eine Party-Band par excellence gibt, dann wohl The Cat Empire: Die sechsköpfige Musikgruppe aus Melbourne schafft mit ihrem ganz eigene Stil Songs, die durch Mark und Bein gehen. Einflüsse aus Jazz, Ska, Reggae, Funk, Latin bis hin zu Hip Hop, Klezmer und Rock mischen sie zu ohrwurmtauglichen Tracks, die live sogar noch besser klingen. Live am 24. Oktober im Gasometer.

3 Doors Down

Ein Highlight im, Oktober: 16 Mio. verkaufte Alben weltweit sprechen für sich – die Alternative-Rockband aus Mississippi hat seit ihrer Gründung in den Neunzigern eine steile Karriere hinter sich. Neben mehrfachen Platin-Auszeichungen, wurden sie bereits dreimal für den Grammy nominiert, ihre Hits wie “Here Without You” oder “Kryptonite” waren weltweit erfolgreich. Im März brachten 3 Doors Down ihr sechstes Album “Us And The Night” heraus und beehren uns damit am 26. Oktober im Gasometer.

The Cure

Fans haben lange darauf gewartet: Für The Cure ist es die erste große Headliner-Tour seit 2008. Gänzlich bühnenabstinent war die Band in der Zwischenzeit aber natürlich nicht, setzte man doch etwa 2012 beim Frequency Festival in St. Pölten den großen Schlusspunkt. Nun gibt es die Reunion: Am 26. Oktober gastiert Sänger Robert Smith mit seinen Kollegen in der Wiener Marx Halle.

Seasick Steve

Ein heißer Tipp für alle Blues-Fans: Dass man nie zu alt ist um eine Karriere als Musiker zu starten, dafür ist Seasick Steve das beste Beispiel. Nachdem er sich bereits in “jungen” Jahren als Studiomusiker und Produzent einen Namen gemacht hatte, entschied sich der US-Amerikaner erst mit 63 Jahren, sein erstes eigenes Album “Cheap” aufzunehmen – der Durchbruch ließ nicht lange auf sich warten. Der sympathische Mann mit Latzhose, Karohemd und grauem Rauschebart schreibt flotte Songs mit ehrlichen Texten, wie das Leben sie schreibt. Sollte man nicht verpassen: Live am 27. Oktober im Gasometer.

Amanda Palmer

The one and only: Ausnahme Singer-Songwriterin Amanda Palmer muss man wohl nicht lange vorstellen. Die US-Musikerin, die sich auch als Lyrikerin, Kabarettistin und Bloggerin einen Namen gemacht hat, macht unkonventionelle Musik, die Lachtränen in die Augen oder Schauer über den Rücken treibt. Ihr aktuelles Album “You got me singing”, ein Duett-Album mit ihrem Vater Jack Palmer, ist im Juli gerade erst erschienen. Es finden sich darauf 12 Coversongs, von Sinéad O’Connoer, Leonhard Cohen bis Richard Thompson. Die Vorfreude ist groß, das Konzert bereits gänzlich ausverkauft: Am 28.

Zoe & Band

Sie kann mehr als nur Eurovision Song Contest: Zoe singt Französisch und das mit viel Esprit, der mitreißt. Man möchte auf der Stelle mit ihr tanzen, ganz entsprechend ihrer musikalischen Aufforderung „Danse avec moi!“. Ihre Texte sind voller Witz und Poesie. Kokett, aber auch nachdenklich behandelt Zoe Themen des Alltags genauso wie die gefundene und verlorene Liebe. Live am 29. Oktober im Wiener Konzerthaus.

>> Mehr Musik-News gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen