Königin Silvia erhielt deutschen Theodor-Wanner-Preis

Königin Silvias Einsatz für Menschenrechte wurde mit dem Preis bedacht
Königin Silvias Einsatz für Menschenrechte wurde mit dem Preis bedacht - © APA (dpa)
Die schwedische Königin Silvia (73) ist in Berlin mit dem Theodor-Wanner-Preis ausgezeichnet worden. Damit würdigte das Institut für Auslandsbeziehungen am Dienstag “ihr soziales Engagement” und “ihren unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte”.

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sagte in der Laudatio: “Schweden kann froh und stolz sein, mit Königin Silvia eine Persönlichkeit zu haben, die diese Position mit so unglaublich viel Energie, Menschlichkeit und Mut füllt.” Silvia gründete die World Childhood Foundation und ist Schirmherrin von mehr als 60 Vereinigungen, Projekten und Veranstaltungen. Sie engagiert sich unter anderem für missbrauchte Kinder und Demenzkranke.

Ihre Dankesrede schloss sie mit einem Zitat von Papst Johannes Paul II.: “Eine Gesellschaft wird danach beurteilt werden, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht.” Das Preisgeld von 10.000 Euro will Silvia an einen Hilfsverein im brasilianischen Sao Paulo spenden.

Zuvor hatte sie in den Nordischen Botschaften eine Konferenz zur “Die Rolle der Väter – Architektur für Kinder” eröffnet. Das Thema Kindheit liege ihr persönlich besonders am Herzen, sagte Silvia, die nächstes Jahr zum siebten Mal Großmutter wird. “Zufriedene Kinder haben eine viel größere Chance, zufriedene Erwachsene zu werden.”

Am Mittwoch kommt die gebürtige Heidelbergerin auf die Blumeninsel Mainau im Bodensee, um ein Programm ihrer Stiftung Mentor International für junge Flüchtlinge in Konstanz zu starten.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung