Koch von Wiener City-Lokal bedrohte Kollegen mit Küchenmessern

1Kommentar
Mit diesen Messern wurde der Koch bedroht
Mit diesen Messern wurde der Koch bedroht - © LPD Wien
Ein Streit in der Küche eines Lokals in der Wiener Innenstadt eskalierte am Samstag. Nach einem Streit mit einem anderen Mitarbeiter schmiss ein 28-Jähriger nicht nur die Schürze hin, sondern drohte er dem Koch, ihm “den Kopf abzuschneiden.”

“Wenn du am Abend nach Hause gehst, schneide ich dir den Kopf ab,” so der 28-Jährige. Die Rage hielt an: Gut zwölf Stunden später passte der Mann den Kollegen ab, bewaffnet mit zwei Messern.

Einsatz mit Pfefferspray in Innenstadt-Lokal

Der Koch (30) rief die Polizei, worauf der 28-Jährige aus dem Lokal in der Krugerstraße flüchtete. Die Polizei stellte ihn wenig später ganz in der Nähe. “Da der Mann trotz mehrerer Aufforderungen das Messer nicht herausgeben wollte, erfolgte unter Einsatz von Pfefferspray die Festnahme”, berichtete Polizeisprecher Christoph Pölzl am Sonntag.

Streit um Teig und Paradeiser

Auslöser für die Wut des Beschuldigten, der sich nun dem Vorwurf der gefährlichen Drohung stellen muss, war offenbar ein Streit über die Arbeitseinteilung: Der Koch hatte Samstag am späten Vormittag Teig vorbereitet. Der 28-Jährige, der erst seit kurzer Zeit in dem Lokal beschäftigt ist, wollte zur gleichen Zeit an der gleichen Stelle in der Küche aber Paradeiser schneiden. “Der Küchenchef hat eingegriffen und ihm einen anderen Platz zugewiesen. Daraufhin hat sich der Beschuldigte umgezogen und das Lokal verlassen.” Allerdings nicht ohne dem Kollegen wütend zu drohen.

“Gegen 23.30 Uhr kam er dann tatsächlich wieder, schnappte sich aus der Küche zwei Messer, setzte sich in den Gastgarten und wartete auf sein Opfer”, sagte Pölzl. Die beiden Messer wurden nach der Festnahme des 28-Jährigen sichergestellt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel