Klettertour: Wiener Familie in alpine Notlage geraten

Akt.:
Eine Wiener Familie musste in der Steiermark von einem Klettersteig gerettet werden
Eine Wiener Familie musste in der Steiermark von einem Klettersteig gerettet werden - © APA (Sujet)
Trotz einer Schlechtwetterwarnung begab sich ein Wiener mit seinen zwei Söhnen in der Steiermark auf einen Klettersteig.

Der 47-Jährige und seine Söhne im Alter von zehn und zwölf Jahren mussten von der  Bergrettung geborgen werden.

Alpine Notlage einer Wiener Familie im Dachsteingebirge

Die Familie wanderte zuerst zum Guttenberghaus im Dachsteingebirge. Trotz Schlechtwetterwarnung stiegen sie laut Polizei danach in den “Sinabell-Klettersteig” ein. Das Trio war zwar gut ausgerüstet, trotzdem geriet sie bald wegen des schlechten Wetters in Schwierigkeiten. Nebel war aufgezogen, es gab Graupelschauer und leichten Schneefall. Der Zwölfjährige klagte über Schmerzen in den Fingern und konnte nicht mehr weiter. Neun Mitglieder der örtlichen Bergrettung Ramsau stiegen auf und brachten die Wiener zum Gipfel des Sinabell. Als sich das Wetter kurzfristig besserte, wurde die Gruppe von einem Rettungshubschrauber abgeholt und unverletzt ins Tal gebracht.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung