Kitesurfer am Neusiedler See von Böe erfasst: Blieb verletzt auf Straße liegen

Der verletzte Kitesurfer wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Der verletzte Kitesurfer wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. - © ÖAMTC (Sujet)
Ein 56-Jähriger hat sich am Ostersonntag beim Kitesurfen in Podersdorf am Neusiedler See verletzt. Als ihn eine heftige Windböe erfasste, wurde er an Land gezogen. Er blieb auf der Straße liegen.

Als der Deutsche kurz vor 15.00 Uhr an Land gehen wollte, wurde sein Kiteschirm laut Polizei rund zehn Meter vor dem Ufer von einer heftigen Windböe erfasst. Er hatte es nicht mehr geschafft, die Notfallleine zu ziehen. Er blieb mit Verletzungen an Kopf und Schulter unter einer Holzpritsche liegen. Sein Sohn hatte den Unfall beobachtet und alarmierte die Einsatzkräfte. Der 56-Jährige wurde vom Notarzt des Hubschraubers “Christophorus 3” versorgt und mit Blessuren ins Krankenhaus Wiener Neustadt transportiert, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen