Kinderliteratur ist in Wiener Büchereien laut Statistik am beliebtesten

Es werden wieder mehr Kinderbücher entlehnt.
Es werden wieder mehr Kinderbücher entlehnt. - © bilderbox.com (Sujet)
Eine Statistik der Wiener Büchereien zeigt, dass der Nachwuchs wieder Lust am Lesen hat: Die Hitliste der Entlehnungen wird klar von Kinder- und Jugendliteratur dominiert.

In den Top Ten des ersten Halbjahres 2015 findet sich demnach keine einzige Publikation für Erwachsene.

Die vorderen Plätze zeichnen sich durch ungetrübte Homogenität aus: Unangefochten begehrt ist die mit Comic-Elementen versehene Reihe “Gregs Tagebuch” des amerikanischen Autors Jeff Kinney. Die bisher neun erschienenen Bände wurden zwischen Jänner und Juni am häufigsten ausgeliehen – insgesamt gut 6.200 Mal. Auf Rang zehn folgt mit “Die Olchis und der Schmuddelhund” ebenfalls ein Kinderbuch. Unter den 20 meistverliehenen Titeln finden sich vier weitere Geschichten rund um die grünen Wesen – die titelgebenden Olchis -, die der deutsche Schriftsteller und Illustrator Erhard Dietl Anfang der 1990er-Jahre erschaffen hat. 23 Bände und fünf Bilderbücher gibt es bis dato.

Kinder-Literatur in Büchereien beliebt

Unterm Strich würden freilich doch mehr Erwachsenen-Bücher ausgeborgt, sagte Monika Reitprecht von den Büchereien. Bis Ende Juni weist die Statistik hier 1,34 Mio. Ausleihen aus – bei einem Bestand von 816.000 Exemplaren. Bei der Kinder- und Jugendliteratur waren es immerhin 903.000, allerdings bei deutlich weniger Auswahl. Schließlich umfasst die Kidssparte der Büchereien “nur” 320.000 Druckwerke. Hörbücher und E-Books sind in diesen Zahlen übrigens nicht berücksichtigt.

Allerdings müsse man die Zahlen auch richtig interpretieren, so Reitprecht: “Für dicke Romane braucht man natürlich deutlich länger als für Bilderbücher.” Von letzteren nähmen die Eltern deswegen oft gleich einen ganzen Stapel mit, was sich natürlich entsprechend auf die Statistik niederschlägt.

Hitliste 2015 mit nur vier Erwachsenen-Titel

Was die Hitliste 2015 anbelangt, finden sich unter den begehrtesten 20 Büchern gerade einmal vier Titel aus dem Erwachsenen-Sektor: “Brennerova” von Wolf Haas (11), Jo Nesbos “Der Sohn” (13), Donna Leons “Das goldene Ei” (18) und Sebastian Fitzeks “Passagier 23” (20).

Grundsätzlich ähnle die Entlehn-Rangliste durchaus den Bestsellerlisten in den Buchhandlungen. Das berücksichtige man auch bei der Bestückung der Büchereiregale. “Wir wollen ja nicht am Bedarf vorbei die Bestände ausbauen”, meinte Reitprecht. Allerdings versuche man gleichsam, viele Nischenprodukte und Anspruchsvolles anbieten zu können – und zwar nicht nur in der Zentrale am Gürtel (Urban-Loritz-Platz), sondern auch in den rund drei Dutzend Zweigstellen.

(APA/Red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen