Kind beim Einsteigen in die U1 in Wien-Donaustadt von Mutter getrennt

Im Gedränge einer U1-Station wurden Mutter und Kind getrennt
Im Gedränge einer U1-Station wurden Mutter und Kind getrennt - © Johannes Zinner
Am Freitagvormittag gegen 10 Uhr ist beim Einsteigen in eine Garnitur der Wiener U-Bahn-Linie U1 eine Mutter von ihrem Kind getrennt worden. Während die Frau am Bahnsteig der Station Kagran zurückblieb, fuhr die Sechsjährige alleine stadteinwärts weiter.

Bereits beim nächsten Halt fand der alarmierte Fahrer die Kleine, die sich bald wieder in der Obhut ihrer Mutter befand. Offenbar war das Gedränge beim Einsteigen in Kagran recht groß, das Mädchen fuhr alleine los, während die Mutter umgehend im dortigen Kundencenter um Hilfe bat.

Kind wurde in U1-Station rasch gefunden

Die Leitstelle informierte den Fahrer, der bei der Station “Alte Donau” erfolgreich nach der Sechsjährigen suchte. Die Wiener Linien wiesen darauf hin, dass man in derartigen Fällen durchaus auch den Notruf am Bahnsteig betätigen soll, da nicht jede Station über ein Kundencenter verfügt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen