Kerzen als Eyecatcher für die Wohnung

Kerzen als Eyecatcher für die Wohnung
Klassische Wohnaccessoires, neu interpretiert, das ist das Thema von Harry Schumacher und Stephan Krause.

Unter der Marke mydlight stellen sie jetzt ihre erste Produktlinie vor: Pünktlich zum Herbst holt diese die Kerzen aus der Nische barocker Gemütlichkeit und macht sie zu ironisch schicken Designobjekten.

Die Geschichte von mydlight beginnt mit einer von vielen Reisen nach Rom. Von dort brachte sich der Designer Harry Schumacher immer wieder Kerzen mit nach Hause, grosse Kerzen mit Bildern von Papst Giovanni XXIII und Pater Pio. Obwohl er kein Kerzentyp und nicht mal katholisch ist. Warum also diese Kerzen? Zum einen, weil es nichts Italienischeres gibt und zum anderen, weil sie sich in grossartige Objekte verwandelten, sobald sie Teil seiner Wohnung wurden. Und als die Sammlung immer grösser wurde, fragte er sich, warum er die Kerzen weiterhin dem Vatikan überlassen sollte. Viele Themen wären denkbar. Schon um der Kerze das zurückzugeben, was sie auch haben könnte: Lifestyle und Klasse – und einen Ort in jeder Wohnung.

Für dieses Projekt haben Schumacher und Krause ein Reihe von Künstlern und Designern begeistern können. Fotografien, Illustrationen, Grafik, Comics und Farben machen aus dem, was immer noch eine Kerze ist, ein leicht verspieltes Wohnaccessoire diesseits aller barocken Gemütlichkeit.

Die Kerzen bekommen Sie in ausgewählten Fachgeschäften für Design oder direkt unter www.mydlight.com.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen