Keine Probleme am Wiener Flughafen

Akt.:
&copy APA
© APA
Während andere Flughäfen unter diesen Bedingungen schon gesperrt werden müssten, klappte in Wien Schwechat alles fast reibungslos – Verzögerungen mussten wegen nötiger Enteisung der Flugzeuge in Kauf genommen werden.

Am Flughafen Wien-Schwechat haben die heftigen Schneefälle am Montag nur für geringfügige Behinderungen im Flugverkehr gesorgt. Seit Sonntagnacht ist das Schneeräumungsteam des Airports mit 100 Mann und 80 Fahrzeugen im Dauereinsatz, um die Pistensysteme, Rollwege und Abstellflächen von den Schneemassen zu befreien und die abgestellten Flugzeuge zu enteisen.


Räumungsteam ist unschlagbar

„Wir haben alles bestens im Griff“, sagte Flughafen-Sprecher Hans Mayer. „Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass andere Flughäfen bei derartigen Schneemengen bereits gesperrt wären. Unser Räumungsteam arbeitet perfekt.“

Dennoch kam es auch in Wien zu Verzögerungen bis zu eineinhalb Stunden. Dies sei beim morgendlichen Schichtwechsel passiert. „Außerdem musste jedes Flugzeug enteist werden“, sagte Mayer. Die Enteisung erfolge mittels zweier Kräne, den so genannten „Elefanten“, die ein biologisch abbaubares Glykol-Gemisch auf Rumpf und Tragflächen sprühen. Ein Enteisungsvorgang dauere je nach Typ und Größe des Flugzeugs zwischen 15 und 20 Minuten.


Ein Flug fiel aus

Betroffene Passagiere wurden, wenn möglich, auf andere Maschinen umgebucht. Nur ein Flug fiel gänzlich aus: Wegen der Verspätung einer Air France-Maschine war ein Weiterflug über Paris in die USA nicht möglich, die Fluggäste wurden für eine Nacht in einem Wiener Hotel untergebracht.

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen