Keine Parker&Rider in Leopoldau

1Kommentar
&copy Bilderbox
© Bilderbox
1.100 Stellplätze gibt es in der Park&Ride-Anlage an der U1-Endstelle Leopoldau. Doch statt 2,70 Euro zu berappen parken die Pendler lieber in der Umgebung.

Die 1.100 Parkplätze in der Park&Ride-Anlage bei der neuen U1-Endstelle Leopoldau sind großteils leer. Die Befürchtungen der Anrainer haben sich damit bewahrheitet. Sie hatten gewarnt, dass die Pendler in ihren Siedlungen parken werden. Und ein Lokalaugschein beweist es: Auf den bisher kaum verstellten Seitengassen drängen sich die Parkenden nun zum Teil Stoßstange an Stoßstange.

Maximal 200 Autos

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Im September, als das Parken in der APCOA-Garage noch gratis war, parkten bis zu 400 Autofahrer in der Anlage. Bei insgesamt 1.100 Stellplätzen nicht gerade viel. Die Auslastung lag damit aber zumindest bei circa einem Drittel.

Seit 1. Oktober sind 2,70 Euro pro Tag zu bezahlen und damit ist die Zahl der Parker auf ganze 150 bis 200 Fahrzeuge gesunken.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel