Keine neue Partei, kein Beitritt: Irmgard Griss gründet Zivilplattform

Irmgard Griss gründet eine Zivilplattform
Irmgard Griss gründet eine Zivilplattform - © APA
Die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofes und gescheiterte Bundespräsidenten-Kandidatin Irmgard Griss wird eine zivilgesellschaftliche Initiative gründen. Damit will sie “etwas für Österreich entwickeln”.

In einem Interview spricht die Juristin davon, keiner bestehenden Partei beizutreten noch eine “herkömmliche” Partei zu gründen.

Konkrete Themen genannt

“Ich schließe da nicht aus, dass da einmal eine Kandidatur daraus entsteht”, sagte sie, doch die Frage stelle sich jetzt noch nicht.  Organisieren will Griss ihre Plattform über den schon bei ihrem Präsidentschaftswahlkampf aktiven Verein “IG für Mut und Verantwortung”. Als Themen nannte die ehemalige Höchstrichterin Klimawandel, Migration, Bildung oder Digitalisierung.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung