Keine Autogramme von den Promis am Life Ball

Keine Autogramme von den Promis am Life Ball
© APA, EPA
Schaulustige, Fans und Autogrammjäger gingen am Samstag Abend vor dem Parlament leer aus. Die Zufahrtsrampe war für die Öffentlichkeit gesperrt. Viele kamen um die prominenten Gäste aus nächster Nähe zu sehen, doch diese konnten nur von der Ringstraße aus beobachtet werden.

Große Enttäuschung für die Fans, die ihre Stars aus nächster Nähe sehen wollten. Wer nicht mit einem Operngucker oder Fernglas ausgestattet war, konnte das Treiben der prominenten Gäste nur erahnen. Auch mit Autogrammen durften die Schaulustigen nicht rechnen.

Mette-Marit und Bill Clinton unter den Gästen
Gegen 18.00 Uhr trudelten nach und nach die Gäste ein. Sie fuhren in Luxuslimousinen vor, stiegen aus und verschwanden im Inneren des Parlaments. Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit und Ex-US-Präsident Bill Clinton wurden streng bewacht von Securities und Polizei zum Parlament eskortiert.

Menschenmenge löste sich schnell auf
Wohl aufgrund der eingeschränkte Sicht auf die Promis, löste sich die Menschenansammlung vor dem Parlament schon bald wieder auf. Einige schossen noch Erinnerungsfotos – von den drei Designer-Minis, die im Rahmen der Gala versteigert werden. Sie waren bei der Ringstraße geparkt und konnten deswegen – im Gegensatz zu den Promis – aus nächster Nähe betrachtet werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen