Karlsplatz bekommt neues Wachzimmer

Akt.:
&copy APA
© APA
Die Planungen für ein modernes Polizeiwachzimmer am Karlsplatz beim Ausgang zum Resselpark laufen auf Hochtouren. Miteinander statt gegeneinander soll es künftig im Umgang mit Suchtkranken heißen.

Die Polizeistation, die derzeit eher unscheinbar im Eck beim Abgang zur U4 liegt, soll zum Ausgang bei der Resselgasse übersiedeln und von weitem sichtbar sein.

Zum einen sollen Passanten dadurch ein Gefühl der Sicherheit bekommen, zum anderen können die umherstehenden Gruppen von Drogenkranken durch die Polizei besser beobachtet werden.

Herumliegende Spritzen im Park und Belästigungen von Passanten sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören. Im Zuge der Umbauarbeiten soll auch ein neues Drogenberatungszentrum und eine Möglichkeit zum Spritzentausch für Suchtkranke errichtet werden.

Bis Ende Jänner gibt es ein Ausschreibungsverfahren der Wiener Linien für die Umgestaltung. Dann wird eine Expertenrunde den besten Vorschlag auswählen. Mit den Umbauarbeiten soll im Frühjahr begonnen werden.

Redaktion: Claus Kramsl

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen