Kanada als siebentes Team im Davis-Cup-Viertelfinale

Akt.:
Pospisil gelang der entscheidende Sieg
Pospisil gelang der entscheidende Sieg
Das kanadische Tennis-Team hat sich als siebente Mannschaft für das Viertelfinale der Davis-Cup-Weltgruppe qualifiziert. Kei Nishikori hatte zwar in Vancouver für Japan mit einem Fünfsatzsieg gegen Milos Raonic auf 2:2 ausgeglichen, Vasek Pospisil fixierte danach aber mit einem Dreisatzerfolg gegen Go Soeda den Heimsieg. Die Kanadier müssen nun vom 17. bis 19. Juli in Belgien antreten.


Das letzte Einzel im Duell von Argentinien mit Brasilien wurde in Buenos Aires wegen Dunkelheit nach dem ersten Satz auf (den heutigen) Montag vertagt, nachdem davor der Sieg von Lokalmatador Leonardo Mayer gegen Joao Souza erst nach 6:43 Stunden festgestanden war. Es war dies das längste Einzel der Davis-Cup-Geschichte. Im Match um den Aufstieg führte Federico Delbonis gegen Thomaz Bellucci 6:3.

Österreichs Team darf vor dem Zweitrunden-Heimduell der Europa-Afrika-Zone I vom 17. bis 19. Juli mit den Niederlanden schon auf den Play-off-Termin im September schielen. Sollte die “Oranje”-Truppe besiegt werden, wäre die ÖTV-Truppe für die für 21. Juli angesetzte Auslosung ziemlich sicher nicht gesetzt und käme daher auf ein gesetztes Team. Aktuell wäre der Gegner damit Tschechien, die Schweiz, Italien, die USA, Japan, Deutschland, Argentinien oder Kroatien und voraussichtlich Spanien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen