Kalabrische Mafia wäre das fünftgrößte Unternehmen in Italien

Von VOL.AT/Lukas Walser
Akt.:
Erstmals gelang der italienischen Polizei eine Aufnahme eines Treffens der Ndrangheta.
Erstmals gelang der italienischen Polizei eine Aufnahme eines Treffens der Ndrangheta. - © AP
Rom – Wie QUARTZ berichtet gelang der italienischen Polizei diese Woche ein Schlag gegen die kalabrische Mafia “Ndrangheta”. In Mailand, Como und Lecco wurden insgesamt 40 Mafiosi festgenommen.

Obwohl die “Ndrangheta” weniger bekannt ist wie die Cosa Nostra (die sizilianische Mafia) und die neapolitanische Camorra, ist sie die umsatzstärkste Verbrecher-Organsiation Italiens. Laut einem Bericht des  Forschungsinstituts Demoskopia, generiert die “Ndrangheta” jährlich einen Umsatz von 53 Milliarden Euro. In ihren Diensten stehen weltweit angeblich bis zu 60.000 Leute in 30 verschiedenen Ländern.

Im wirtschaftlichen Herzen Italiens aktiv

Der Großteil der Einnahmen der verbrecherischen Organisation stammt aus Drogenhandel und illegaler Müllentsorgung. Zudem verdient die “Ndrangheta” auch Geld durch Erpressung, Glücksspiel, Waffen-, Prostitution, Fälschung,und vieles mehr. Wie die jüngsten Verhaftungen im Norden Italiens zeigen, ist dieNdrangheta” so gesehen im wirtschaftlichen Herzen Italiens aktiv. Gemessen an den Einnahmen wäre die “Ndrangheta” das fünftgrößte Unternehmen in Italien – doppelt so groß wie die größte Bank des Landes, nämlich die UniCredit. Damit stellt die “Ndrangheta” auch die rivalisierende Cosa Nostra sowie die Camorra in den Schatten.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung