Kärntner Vermisstenfall nach 15 Jahren geklärt

Ein 15 Jahre alter Kärntner Vermisstenfall ist geklärt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ordnete eine DNA-Analyse einen im Sommer 2012 im Gemeindegebiet Radenthein (Bez. Spittal) gefundenen Schädel einem 1998 verschwundenem Mann zu. Der damals 41 Jahre alte Einheimische dürfte bei Holzarbeiten im Gelände abgestürzt sein. Suchaktionen blieben damals erfolglos.


Die Innsbrucker Gerichtsmedizin wurde mit einer Gen-Analyse beauftragt. Das von ihr erstellte Gutachten identifizierte nicht nur den Schädel, sondern bestätigte auch, dass der Mann bei einem Sturz ums Leben gekommen war. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat nach Abschluss der Ermittlungen die Überreste zur Beisetzung freigegeben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen