Kärntner nach Crash auf Südautobahn von Lkw überfahren und getötet

Kärntner nach Crash auf Südautobahn von Lkw überfahren und getötet
Ein 43 Jahre alter Kärntner ist am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn A2 ums Leben gekommen. Er war mit seinem Auto ungebremst gegen das Tunnelportal des Gräberntunnels bei Bad St. Leonhard (Bezirk Wolfsberg) geprallt.

Der 43-Jährige aus Bad St. Leonhard war knapp vor 7.00 Uhr aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Nach dem Aufprall beim Tunnelportal stieg er aus dem Fahrzeug und ging offenbar im Schock ein Stück zurück. Plötzlich stürzte er auf die erst Spur der Autobahn und blieb liegen. Der Lenker eines tschechischen Lkw-Zugs konnte nicht mehr ausweichen, der Kärntner wurde vom Lastwagen erfasst und bis in den Tunnel mitgeschleift. Er war sofort tot.

Ob der Mann beim Anprall verletzt worden war, stand vorerst noch nicht fest. Die Autobahn war nach dem Unfall in Fahrtrichtung Italien eine Stunde lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen