Akt.:

Kärnten: Alter Aussichtsturm am Pyramidenkogel gesprengt

Die Überreste des gesprengten Aussichtsturms am Pyramidenkogel. Die Überreste des gesprengten Aussichtsturms am Pyramidenkogel. - © APA
Mit einem weithin hörbaren Knall ist am Freitag die 44 Jahre andauernde Geschichte des alten Aussichtsturms am Pyramidenkogel in der Gemeinde Keutschach (Bezirk Klagenfurt Land) in Kärnten zu Ende gegangen.

Knapp nach 12.00 Uhr zündete Sprengmeister Franz Schuster rund 40 Kilogramm Sprengstoff, die das 54 Meter hohe Bauwerk zu Fall brachten. An der Stelle wird nun ein 100 Meter hoher Holzturm entstehen.

40 Kilo Sprengstoff gezündet

Die alte Stahlbeton-Konstruktion war seit seiner Eröffnung von rund 6,3 Millionen Menschen besucht worden. Die neue Holzkonstruktion, die von den Klagenfurter Architekten Markus Klaura und Dietmar Kaden entworfen wurde, soll 130.000 Besucher jährlich anziehen.

Mit dem Neubau wird unmittelbar nach der Sprengung des alten Turmes begonnen. Die Eröffnung ist für Juni 2013 geplant. Als besondere Attraktion ist eine eingebaute Rutsche vorgesehen, die 120 Meter lang ist und 52 Meter in die Tiefe führen wird.

Neubau kostet acht Mio. Euro

Das Projekt, das in der Gemeinde heftig umstritten war, wird rund acht Millionen Euro kosten. Das Geld kommt großteils vom Land, aus Bedarfszuweisungen und Sonderbedarfszuweisungen, Geld gibt es auch aus dem Zukunftsfonds sowie über eine Beteiligung der Kärntner Tourismusholding. Zwei Millionen Euro finanziert die Gemeinde über einen Kredit.

(APA)

Video: Hier fällt der Turm

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
15 Verletzte bei Explosion von Methangas in China
Durch die Explosion einer Fäkaliengrube in China sind 15 Menschen verletzt worden. Ein benachbartes Wohnhaus sei [...] mehr »
Dresscode-Workshop für schweizer Lehrer
Zur kurze Röcke, aufreizende Tops oder T-Shirts mit unangebrachten Aufdrucken - es kommt hin und wieder vor, dass [...] mehr »
Italienischer Arzt an Ebola erkrankt
Italien ist mit dem ersten Ebola-Fall konfrontiert. Ein Arzt, der sich vor kurzem um Ebola-Kranke in Sierra Leone [...] mehr »
Opferzahl bei Busunfall in Nepal stieg deutlich an
Bei einem Busunfall in Nepal sind mindestens 47 Menschen gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden im Laufe [...] mehr »
Atomgespräche: Verhandlungen in Wien werden bis Ende Juni verlängert
Wie am Montag in Wien bekanntgegeben wurde, sind die Verhandlungen über das umstrittene iranische Atomprogramm erneut [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren